16. Mai 2022

Simon Stützel und Merle Brunnée gewinnen den SRH Dämmer Marathon

Marathonläufer
Am Badener Platz ging es wieder in Richtung Innenstadt. Foto: Seitz

Mannheim

Insgesamt 7.183 Läuferinnen und Läufer eroberten am Samstag die Straßen Mannheims. Am schnellsten waren Simon Stützel und Merle Brunnée, die die Marathon-Wertung für sich entschieden.

Bei der größten Laufveranstaltung der Metropolregion Rhein-Neckar gab es neben dem Marathon und Halbmarathon auch die Strecke über zehn Kilometer sowie verschiedene Team- und Kinderwertungen.

„Es ist ein großartiges Gefühl, dass nach einer langen und harten Pause diese wunderbare Veranstaltung wieder stattfinden konnte“, sagt Christian Herbert, Geschäftsführer der Sporteventagentur M3, Veranstalter des SRH Dämmer Marathon.

„Wir sind froh, dass wir die Entscheidung getroffen haben, auf eine Doppelrunde in Mannheim zu wechseln. Das hat die Veranstaltung atmosphärisch und sportlich sehr gutgetan und uns organisatorisch und finanziell sehr geholfen“, erklärte er.

Bei perfektem Laufwetter entschieden am Ende die Favoriten Simon Stützel und Merle Brunnée den Marathon für sich.

„Ich hatte mehrfach Gänsehaut“, so Simon Stützel, der mit der Startnummer 11 ins Rennen gegangen war. Insbesondere die Stimmungsnester in Seckenheim und auf den Planken hätten ihn sehr gepusht.

In Seckenheim feuerten viele Zuschauer die Läufer an. Nicht nur am Wasserturm, wo der SV 98/07 einen Action Point mit Bewirtung hatte, sondern entlang der gesamten Badener Straße bis hin zum Badener Platz unterstützen die Zaungäste die Läufer.

Stützel, der für die LG Region Karlsruhe am Start war, brauchte für die 42,195 Kilometer lange Doppelrunde durch Mannheim 2:28:41 Stunden. Stützel lief die ersten acht Kilometer Kopf an Kopf mit Norman Korff (m3-hpc / LSV Ladenburg), der dann aber abreissen lassen musste und nach 2:36:33 Stunden ins Ziel kam. Dritter wurde Maximilian Langer in 2:43:03 Stunden.

Bei den Damen setzte Merle Brunnée (engelhorn sports team - MTG Mannheim), durch die den SRH Dämmer Marathon 2018 zum ersten Mal gewon-nenhat.

Sie lief ein souveränes Rennen, das mit einem Start-Ziel-Sieg endete. Nach 2:57:18 Stunden überquerte die Duathlon-Langdistanz-Weltmeisterin die Ziellinie. Juliana Böhm (engelhorn sports team - MTG Mannheim) belegte in 3:07:52 Stunden den zweiten Platz. Dritte wurde Talianna Schmidt (Sport Löwen Baden) in 3:09:56 Stunden.