28. Mai 2021

Klassische Nutzungskonflikte am Rheinauer See

Wasserskiläufer
Der Rheinauer See ist für Badegäste und Wassersportler genauso beliebtes Ziel wie für Erholungssuchende. Gleichzeitig ist er natürlicher Lebensraum und erfüllt eine klimatische Funktion. Foto: Warlich-Zink

Rheinau

Wie geht es weiter am Rheinauer See? Unter dieser Überschrift hatte SPD-Stadtrat Thorsten Riehle gemeinsam mit dem SPD-Ortsverein Rheinau im vergangenen Jahr zu einem Bürgerdialog eingeladen. Geplant war, die Reihe fortzuführen.

Denn schon beim ersten Treffen stellte sich heraus, dass es vor allem die Themen Sicherheit, Sauberkeit und der Schutz der Natur sind, die die Anwohner beschäftigen. Darüber hinaus beklagen viele die mangelnde gegenseitige Rücksichtnahme sowie eine sich insbesondere in der warmen Jahreszeit verschärfende Parksituation.

„Ähnlich wie am Vogelstangsee bewegen wir uns auch hier in einem Spannungsfeld, in dem verschiedener Nutzerinteressen aufeinander prallen“, erklärte Markus Roeingh. Der Eigenbetriebsleiter Stadtraumservice war als Vertreter der Stadt ebenso zur Fortsetzung des Dialogs per Videositzung eingeladen wie Werner Knon, der für das Thema Sauberkeit in der Stadt verantwortlich zeichnet, sowie Sabine Mahr vom Fachbereich Klima, Natur und Umwelt.

Lesen Sie mehr in den Seckenheim-Rheinau-Nachrichten vom 28. Mai.