2. September 2022

Zwickelfest

Ein waschechter Zwickel aus der guten alten Zeit der D-Mark. Foto: Paesler

Schönau

Zwei Jahre Enthaltsamkeit, aber jetzt geht es wieder los: Die Schönau begeht ihr erstes Zwickelfest nach Corona. Am Samstag, 17. September auf dem Parkplatz am Bunker feiern die Schönauer ab 11.00 Uhr bei der „Butteralm“ der Siedler. Die Anfänge des Festes reichen weit zurück, einstmals ging es darum, dass die Siedler ihren Mitgliedern die vorhandenen Geräte präsentierten.

Ein Zwickel ist eigentlich ein Zweimarkstück. Da es die Deutsche Mark nicht mehr gibt, gilt heute das Zwei-Euro-Stück als Zwickel. Damals hatte eben alles zwei Mark gekostet. Da das Fest auch außerhalb der Siedlergemeinschaft in der Schönauer Bevölkerung und über den Stadtteil hinaus Zulauf bekam, etablierte sich die ursprünglich interne Präsentation zum Fest für alle Schönauer.

Es gab und gibt Getränke, Kaffee und von den Siedlerfrauen selbstgebackenen Kuchen, heiße Wurst, Fischbrötchen und Hausmacher Wurst – und das alles für einen Zwickel, heute also zwei Euro. Mit Ausnahme der Wurstplatte, die kostet zwei Zwickel.