27. Mai 2021

MarsiX, die Außerirdische

Straßenbahn
Außerirdische stellen Erdlingen manchmal komische Fragen. Die können aber helfen, sich über seinen Stadtteil mal Gedanken zu machen. Im Vorteil ist, wer schon mal mit der Straßenbahn gefahren ist. Foto: Paesler

Sandhofen

An guten Ideen für Kids und Jugendliche war das Spielmobil noch nie verlegen. Für die Restzeit von Corona, in der wir noch nicht wissen, wie viel Kontakt möglich ist, gibt es jetzt ein kontaktloses Angebot, das vielen Spaß machen wird.

Für Kinder ab sechs Jahren bietet das Spielmobil seit Neuestem die Möglichkeit, einer Außerirdischen den eigenen Stadtteil zu erklären. Keine Angst, es geht um keine Spinnereien mit gesichteten Ufos. Spielerisch sollen die jungen Teilnehmer sich vorstellen, eine Besucherin aus dem Weltall habe sich verirrt und brauche Rat von Einheimischen.

Die Einwohner, das sind die Kids, und sie sind die Experten in dem Spiel, denn sie müssen einer fremden Person Dinge erklären, die in ihrem Stadtteil wichtig sind, um sich zurechtzufinden. Sehr alltägliche Dinge sind dabei wie zum Beispiel die richtige Nummer einer Straßenbahnlinie.

Andere Fragen hingegen erfordern schon ein bisschen, dass man sich in Sandhofen wirklich auskennt. Die Fragen sollen den Kindern Lust machen, sich mit ihrem Stadtteil zu beschäftigen und auf Abenteuersuche zu gehen, ohne das in der Gruppe mit Gleichaltrigen tun zu müssen.

Clevere Kids haben heutzutage natürlich einen Computer oder ein Smartphone, mit denen sie über die gestellten Fragen mit Gleichaltrigen diskutieren können. „Hast du schon die Frage 9 raus? Ich überlege schon so lange, und mein Papa weiß es auch nicht.“

Nun, der Freund weiß es vielleicht, und so hilft das kontaktlose Spiel letztlich doch, während der langweiligen Coronazeit Kontakte mit Freunden zu halten und miteinander Spaß zu haben.

Das Spielmobil der Stadt Mannheim lädt Kinder ab sechs Jahren zur Teilnahme an seinen neuen Stadtteilrallyes unter dem Motto „Besuch aus dem Weltall“ ein. Spannende Rallyes wurden außer für Sandhofenauch schon für andere Stadtteile entwickelt.

Wer anderen etwas erklären muss, lernt selbst etwas dabei. Hinter dem Spiel, das die Zeit vertreiben soll, steckt also die pädagogische Idee, dass jemand, der anderen was erklärt, selbst am meisten dabei lernt, denn er muss nachdenken – oder sich auf den Weg machen und nachgucken.

Die Kinder erkunden dabei spielerisch die Stadtteile und erklären einer außerirdischen Besucherin deren Besonderheiten. Die Rallyes können die Kinder wahlweise selbstständig oder gemeinsam mit ihren Eltern in all diesen Stadtteilen wahrnehmen – sogar wenn sie nicht dort wohnen.

Die Teilnahme ist kostenlos und ohne Anmeldung möglich. Nähere Informationen und die Rallyebögen zum Download gibt es unter https://spielmobil.majo.de/stadtteilrallye.

Wer das Lösungswort herausgefunden hat, kann es gerne unter Angabe des Vor- und Nachnamens, des Alters und der Adresse per E-Mail an spielmobil@mannheim.de oder per Post an Stadt Mannheim, Spielmobil, Ölhafenstr. 12-18, 68169 Mannheim, schicken. Dann erhält man eine kleine Überraschung.