25. Mai 2021

Ein neuer Anfang in Südafrika

Frau lehnt an einem Baum
Claudia Schnell fühlt sich wohl in Südafrika. Foto: Schnell

Neckarau

Es gibt im Leben Träume, auf die man lange hinarbeitet, um sie sich zu erfüllen. Aber manchmal erfüllen sich auch Träume, die man so zuerst gar nicht hatte. So ähnlich erging es Claudia Schnell.

Die gebürtige Neckarauerin und gelernte Fotografin war als Touristin schon des Öfteren in Südafrika, um dort Urlaub zu machen. 2007 war es dann mal wieder soweit, da ihr damaliger Chef die Firma verkauft hatte und sie, bevor sie sich einen neuen Job suchte, erst mal ein paar Wochen entspannen und Urlaub machen wollte.

Doch sie wollte diese Zeit auch aktiv verbringen und buchte im Internet ein Fotografen-Volunteering, bei dem sie mit  ihrer Kamera und unter Anleitung Fotos von Tieren und Landschaft machen konnte.

Dafür hatte sie nach Volunteering für Fotografie gesucht, ist dabei auf Volunteering mit Wildlife gestoßen und dachte: „Wie toll, ohne wirklichen Background, wie etwa ein Biologie-Studium, mit wilden Tieren ganz nah zusammen sein“, das wollte sie machen.

So ist sie auf verschiedene Programme gestoßen und hatte sich dann zwei davon ausgesucht. Dazu hatte sie noch eine  kleine Reise gebucht, um möglichst viel von diesem faszinierenden Land kennen zu lernen.

Einer der Kurse war dann eben ein Kurs, bei dem man über das Verhalten der Tiere im Busch, aber auch über die südafrikanische Flora und Fauna etwas erfährt und es stellte sich erst bei ihrer Ankunft heraus, dass dies ein richtiger „Ranger-Kurs“ war.

Wie es weiter ging und vor allem  für welche Projekte sich Claudia Schnell heute in ihrer neuen Heimat einsetzt, das lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Neckarau-Almenhof-Nachrichten.

Aktuelle Info: Am morgigen Freitag, 28. Mai, ist Claudia Schnell auf unsere Vermittlung zu Gast in der Sendung RNF live, die ab 18 Uhr ausgestrahlt wird.