26. Mai 2021

MVV-Betriebsärzte impfen im Rahmen des Landes-Modellprojekts

Menschen bei Impfung
Minister Manne Lucha (3.v.l.) verschaffte sich im MVV-Hochhaus einen Eindruck davon, wie das Unternehmen das betriebsärztliche Impfen organisiert. Foto: Warlich-Zink

Mannheim

Erst waren die Mitarbeiter an der Reihe, deren Arbeitsplätze nicht ins Home-Office zu verlegen waren. Mittlerweile werden im vollen Impfbetrieb beim Mannheimer Energieunternehmen MVV bis zu 60 Mitarbeiter pro Tag am Standort Mannheim auf freiwilliger Basis geimpft.

Bis Ende Juli sollen alle Erst- und Zweitimpfungen abgeschlossen sein. Der MVV stehen dafür insgesamt 1.200 Moderna-Impfdosen zur Verfügung.

Möglich macht das Ganze ein Modellprojekt des Landes, für das vom Ministerium für Soziales und Integration in Absprache mit den Industrie- und Handelskammern zwölf Unternehmen der sogenannten kritischen Infrastruktur ausgewählt wurden.

Zum Start des Impfaktion besuchte der zuständige Minister Manne Lucha das MVV-Hochhaus. Anschließend unternahm er noch einen Abstecher ins Bürgerhaus in der Neckarstadt West. Dort machte er sich ebenfalls persönlich ein Bild vom mobilen Impfen.

Dieses Angebot war bereits auf der Hochstätt gut angenommen worden, und auch in der Neckarstadt West nutzten die Menschen die Möglichkeit, sie direkt im Quartier impfen zu lassen.

Lesen Sie mehr in den Mai-Ausgaben der Seckenheim-Rheinau-Nachricten und Mannheimer Stadtteil-Nachrichten vom 28. Mai.