26. August 2022

Kerweverein bittet um „Kerwegroschen“

Ganz einfach: Scannen und Spenden mit diesem QR-Code.

Feudenheim

Im Oktober ist es endlich wieder so weit: Am Wochenende des 15. und 16. Oktober steht in Feudenheim die Kerwe im Terminkalender. Die Organisatoren vom Kerweverein sind schon fleißig, einige der Bands haben schon ihren Vertrag unterschrieben und auch das „Drumherum“ wird organisiert. Von der Straßenabsperrung über die Mülltonnen bis hin zum Sanitätsdienst gibt es noch viel zu tun. Doch das alles muss auch bezahlt werden. Vieles ist in den zwei Jahren, in denen es keine Kerwe gab, teurer geworden. Manche Preise haben sich sogar verdreifacht. Ob es die Bühnentechnik oder die zwei mit Straßenabsperrungen beladenen LKW sind – alles muss bezahlt werden. „Die Sponsorengelder und Einnahmen reichen nicht, um das Niveau der vergangenen Jahre aufrechtzuerhalten“, seufzte Kerstin Bäumer, die Vorsitzende des Kerwevereins.

Damit die Kerwe in Feudenheim dennoch ein Erfolg wird, bittet die Vorstandschaft des Kerwevereins um einen „Kerwegroschen“. In einigen Geschäften stehen Spendenbüchsen, in die die Kunden Geld einwerfen können, um die Organisation der Veranstaltung finanziell zu unterstützen. Diese Büchsen findet man bei Beauty Corner Parfümerie Frank, im Haarstudio am Eck, bei der Metzgerei Trautmann, in der Apotheke Beyer, bei Zigarren Behm, bei Hörgeräte Feudenheim, in der Verlagsbuchhandlung Waldkirch, bei Schreibwaren Schirk, in der Brunnen Apotheke und in der Mode Boutique Lieblings … Auch werden in einigen Geschäften Schilder mit QR-Codes aufgehängt. Wer diesen QR-Code mit der Banking-App seines Smartphones scannt, zahlt automatisch zwei Euro für die Organisation der Kerwe. Und das Besondere: Diesen Code kann man sogar mehrmals scannen!