15. Juli 2022

„Besondere Verbindung zwischen Mensch und Tier“

Pfarrer bei Pferdesegnung
Dekan Karl Jung wird die Pferde segnen. Foto: kathma.de

Oststadt

Ein leises Schnauben hier, ein Tänzeln oder Mähneschütteln da - das gehört zum Pferdesegnungsgottesdienst am 17. Juli ab 11.30 Uhr. Denn bei der Feier, die Mannheims Katholischer Stadtdekan Karl Jung auf dem Gelände des Reiter-Vereins (Gartenschauweg 8) feiert, dürfen Pferde und Ponys nicht fehlen.

„Dieser Gottesdienst stellt die besondere Verbindung zwischen Mensch und Tier - also der Geschöpfe Gottes untereinander in den Mittelpunkt“, erläutert Jung, der am Ende Ross und Reiter Gottes Segen zusprechen wird.

Es sei daher immer eine ganz besondere Atmosphäre, in denen die eleganten Vierbeiner als „Mitfeiernde“ deutlich machten, wie „eng unser eigenes Leben mit unserer Umwelt verwoben ist“.

Daher sei es wunderbar, dass Reiter-Vereins-Präsident Peter Hofmann diese besondere Feier für Mensch und Tier seit 2012 immer wieder – auch unter Corona-Bedingungen – möglich mache.

Sie war auf Initiative von Schwester Regina Hunder O.S.U. mit dem Schulprojekt „Mit sechs Füßen und der Bibel – dem Leben auf der Spur“ am katholischen Ursulinen-Gymnasium Mannheim entstanden. 

So werden die Pferde und Ponys an diesem Sonntag das Geschehen sicher neugierig beäugen und genauso aufmerksam lauschen wie die Besucher.

Schwungvoll und lebendig umrahmt wird die Feier musikalisch durch die Geschwister Lewczuk. Für alle Mitfeiernden ist eine Anmeldung unter 0621/41 71 41 oder per E-Mail an mail@reiter-verein-mannheim.de nötig erforderlich.