17. März 2021

Zeit nach der Stadtratszeit

Neckarstadt

Er hat es seit Langem geplant. Für Altstadtrat Thomas Trüper (DIE LINKE), der Anfang 2021 aus dem Gemeinderat ausschied, waren zwei Legislaturperioden im Gemeinderat genug. Er hat sogar noch eine Schippe draufgelegt; insgesamt gehörte er etwa elfeinhalb Jahre dem Mannheimer Stadtparlament an.

„Es war ein guter Zeitpunkt“, sagt er, der sich beruflich schon eine Zeit lang zu den Rentnern zählt und nun auch im Ehrenamt des Stadtrats in den Ruhestand wollte. Schließlich gibt es noch ein Privatleben. Auch sei es gut, wenn junge Kräfte in die Politik nachrückten.

Eben auch welche, die nicht gerade frisch von der Uni kommen, sondern vor allem solche, die schon solide im Berufsleben stehen und von daher Lebenserfahrung mitbringen. Als Altstadtrat steht er nun gerne den jüngeren Mitgliedern seiner Fraktion mit Rat und Tat zur Seite.

Für den nun wirklichen Ruhestand wünscht er sich erst einmal, eine Zeit lang sondieren zu dürfen, was die nächste wichtige Aufgabe sein könnte. Mehr Privatleben natürlich. Mehr Zeit für den Garten. Mehr Zeit auch für die Kommunalinfo Mannheim (KIM), an der er schon als aktiver Mannheimer Politiker mitgewirkt hat.

Thomas Trüper bleibt dem Stadtteil erhalten als Vorsitzender der Interessengemeinschaft Herzogenried e.V., die praktisch den Bürgerverein darstellt. Nachdem Jennifer Yeboah, die im Herzogenried erfolgreich als Quartiermanagerin wirkte, relativ kurzfristig in die Neckarstadt West wechselte, ist eine große Lücke entstanden, durch die jede Kraft für den Stadtteil hilfreich ist, die für Kontinuität sorgen kann.

Zu erwähnen wäre hier auch die ehemalige Assistenz der Quartiermanagerin, Petra Leinberger, die über ihre beruflichen Aufgaben hinaus viel im Herzogenried bewegt hat, bevor auch sie Ende Dezember ausschied. Noch jetzt betreut sie ehrenamtlich die Herausgabe des „herzog“, der viermal im Jahr über die Aktivitäten von Bürgern, Institutionen und Kreativen im Herzogenried berichtet.

Neu besetzt ist die Stelle des Quartiermanagers im Herzogenried inzwischen durch Steffen Gassenferth. Er ist wie seine Vorgängerin im Büro Am Brunnengarten 8 erreichbar, außerdem per Mail herzogenried.mannheim@diakonie.ekiba.de und Telefon 0621 2800 0345. Eine allgemeine Information bietet die Website www.herzogenried.de.

Thomas Trüper war Kreissprecher der Partei DIE LINKE von der Gründung 2007 bis 2015. Er war Stadtrat von Juli 2009 bis zum 2. Februar 2021 für DIE LINKE, darunter von 2009 bis 2014 innerhalb einer zweiköpfigen Gruppierung, dann als Einzelstadtrat, von 2014 bis 2019 in einer zweiköpfigen Gruppierung, seit Juli 2019 bis 2. Februar 2021 Fraktionsvorsitzender der fünfköpfigen Fraktion LI.PAR.Tie aus DIE LINKE, DIE PARTEI, Tierschutzpartei. Sein Nachrücker ist Dennis Ulas, der zuvor als Bezirksbeirat in der Neckarstadt Ost wirkte und nun nach einstimmiger Wahl durch die Fraktion deren Vorsitzender wurde.