28. September 2021

Wohlfahrtsverbände laden zu interkulturellen Begegnungen ein

Mannheim

Die Mannheimer Wohlfahrtsverbände AWO, Caritas und Diakonie laden noch bis 24. Oktober 2021 zu den Interkulturellen Wochen ein. Zum vielfältigen Programm gehören eine Diskussion über Frauen in der Corona-Krise, ein Suppenfest und ein Vortrag zu unterschiedlichen Trauerkulturen.

„Als Wohlfahrtsverbände setzen wir uns mit unserer täglichen Arbeit für eine offene Gesellschaft und das friedliche Miteinander aller Menschen ein. In den Interkulturellen Wochen laden wir mit unseren Veranstaltungen rund um die Themen Migration, Integration und Flucht dazu ein, den eigenen Horizont durch Austausch, Begegnung und Information zu erweitern“, so die Veranstalter. „Wir freuen uns, damit immer auf großes Interesse zu stoßen und zu einem positiven Erleben der Vielfalt unserer Gesellschaft beizutragen.“

Mit einem ökumenischen Gottesdienst in der evangelischen Friedenskirche, den Menschen verschiedener Nationen miteinander feierten ging es los. Ein paar weitere Beispiele aus dem Programm: Zu einem interkulturellen Frauenfrühstück laden das Caritas-Quartierbüro Rheinau am 5. Oktober, 10 Uhr, sowie AWO und Diakonie am 20. Oktober, 10.30 Uhr, ein. Ein weiteres kulinarisches Angebot ist ein internationales Suppenfest am 22. Oktober ab 15 Uhr im Quartierbüro Rheinau.

Der kulturell unterschiedliche Umgang mit Tod und Trauen ist Thema eines Vortrags am 6. Oktober, 18.30 Uhr, im Haus der Caritas.

Am 12. Oktober sprechen verschiedene Expertinnen über die Situation von Frauen und Mädchen in Mannheim in der Corona-Krise. Die Online-Veranstaltung beginnt um 18.30 Uhr.

Alle Angebote sind kostenlos. Das vollständige Programm ist unter diakonie-mannheim.de, awo-mannheim.de und caritas-mannheim.de zu finden.