30. März 2022

Kleider- und Lebensmittelausgabe für Geflüchtete aus der Ukraine

Frau in Kleiderkammer
Gut gefüllt, dank der vielen Spenden. Andrea Reichert sortiert eingehende Kinderkleidung. Foto: DW/Lammer

Neckarstadt

Mit einer gesonderten Kleider- und Lebensmittelausgabe unterstützt das Diakonische Werk in seinen DiakoniePunkten ab sofort Geflüchtete aus der Ukraine.

Im DiakoniePunkt Konkordien R3, 2b können Geflüchtete immer dienstags und donnerstags von 11 bis 15 Uhr notwendige Kleidung, vor allem auch für die kommenden wärmeren Temperaturen, erhalten.

„Jacken, Hosen, Oberteile oder auch Schuhe für den Frühling – unsere Lager sind gut gefüllt“, berichtet Ladenleiterin Petra Casper. Bereits in den letzten Wochen tauchten mehrfach Anfragen auch bei ihr im Laden auf, berichtet sie.

„Eine gute Erstversorgung mit wichtiger Kleidung konnten wir bereits ad hoc dank der vielen Spenden leisten“. Auch Lebensmittel vergibt der DiakoniePunkt ab sofort.

Wichtige Grundnahrungsmittel, wie Butter, Brot, Käse oder Wurst, aber auch Obst und Gemüse, Nudeln oder Reis, können dort eingekauft werden.

Auch das Kinderkaufhaus Plus bietet vor allem für geflüchtete Familien aus der Ukraine Hilfe an: Kleidung für Kinder und Jugendliche jeden Alters von 0 bis 16 Jahren, Schuhe, Babyerstausstattungen, wie Babyschalen, Wickeltische oder aber auch Schwangerenmode hat die Anlaufstelle im Sortiment.

„Wir stellen das Sortiment momentan auf den Frühling um. Dadurch bekommen die Familien, die meist in Winterkleidung angereist sind, das was sie jetzt brauchen.“

Auch das Kinderkaufhaus sei bestens mit Lagerbeständen ausgestattet, berichtet Ladenleiterin Andrea Reichert. Allerdings werden dringend Gesellschaftsspiele, Spielzeug aller Art oder Outdoorspielzeug benötigt.

Spenden können im Kinderkaufhaus abgegeben werden. Öffnungszeiten: immer mittwochs bis freitags von 9 bis 17 Uhr. Adresse: Lutherstraße 4, 68169 Mannheim.

Bei beiden Anlaufstellen ist die Vorlage des ukrainischen Passes notwendig.