26. April 2022

Willkommensgeschenke für ukrainische Kinder

Kinder mit Bollerwagen
Pfadfinder der ChristusFriedenGemeinde rund um Leiterin Marcella Appel haben Willkommenskartons an ukrainische Kinder verteilt. Foto: zg

Neckarstadt

Die Pfadfinder der ChristusFriedenGemeinde waren „als Osterhasen“ unterwegs. Sie verteilten kurz vor den Feiertagen Willkommens-Schuhkartons mit Spielsachen an ukrainische Kinder. Mit dieser Aktion wollten sie ein Zeichen der Hoffnung setzen. Nach Ostern geht das Verteilen weiter.

„Wir wollten gemeinsam mit den Pfadfindern etwas tun für die Kinder, die ihre Heimat verlassen mussten und nun hier in Mannheim angekommen sind“, sagt Marcella Appel, Gemeindejugendreferentin der ChristusFriedenGemeinde.

Deshalb riefen sie in der Gemeinde und ihrem Umfeld dazu auf, Schuhkartons mit Geschenken zu füllen: Gebraucht wurden dafür Spielsachen, Autos, Bälle, Puzzles, Bauklötze, Malbücher, Malsachen und vieles mehr.

„Wir waren überwältigt von der großen Menge, die uns gebracht wurden: so viele Schuhkartons, alle liebevoll bemalt, beklebt und gefüllt“, ist Marcella Appel begeistert. „Wir danken allen sehr, die mit ihren Geschenken für so viel Freude gesorgt haben“.

So zog Marcella Appel gemeinsam mit Pfadfindern und Gruppenleitern los, um die Schuhkartons zu verteilen. Ziel waren auch zwei Hotels in der Nachbarschaft, in denen ukrainische Kinder mit ihren Müttern untergebracht sind.

Dafür packten die „Pfadis“ die Schuhkartons in zwei Bollerwagen und zogen los. In beiden Hotels erfolgte die Übergabe in einem dafür vorbereiteten Raum. Dort gab es Momente voller Berührtheit für die Beschenkten und die Schenkenden.

„Die Kinder und ihre Eltern haben sich so unglaublich gefreut“, berichtet Gruppenleiterin Nora. „Sie konnten es kaum fassen, dass diese Geschenke von Kindern und Familien hier in Mannheim für sie gemacht wurden“, sagt Nora. 

Geschenke für ukrainische Kinder werden auch anderswo vorbereitet. So haben Schulkinder in der Neckarstadt bereits begonnen „mit viel Herz“ Willkommensbriefe für ukrainische Kinder vorzubereiten, wie Pfarrerin Laura-Maria Knittel von der Evangelischen Gemeinde Neckarstadt berichtet.