29. August 2022

Sparen beim Müll

Mannheim

Weniger Abfälle = weniger Kosten. Diese Rechnung kann für sich persönlich aufmachen, wer sich das neueste Angebot beim Mannheimer Stadtraumservice anschaut, der für die Müllentsorgung zuständig ist. Detailliert sieht das so aus: Verpflichtend für jeden Haushalt sind in Mannheim neben der Restmülltonne ohnehin die Papier- und die Wertstofftonne. Wer konsequent seinen Abfall trennt, hat im Jahresablauf weniger Restmüll. In vielen Fällen reicht da eine kleinere Restmülltonne, und das schont den Geldbeutel.

„Mit der 60-Liter-Restmülltonne schaffen wir bei den Bürgerinnen und Bürgern Mannheims einen Anreiz, Abfälle zu vermeiden und richtig zu trennen“, erklärt Alexandra Kriegel, Mitglied der Eigenbetriebsleitung des Stadtraumservice. „Wir sorgen damit für mehr Gerechtigkeit bei den Gebühren und belohnen diejenigen, die ihren Restmüll reduzieren und somit eine thermische Abfallbehandlung vermeiden.“ Thermische Abfallbehandlung ist Verwaltungsdeutsch und heißt in der verständlichen Alltagssprache einfach Müllverbrennung.

Sicher ist nicht jedem bewusst, dass sich die Abfallgebühr ausschließlich nach dem Restmüllaufkommen bemisst. Wer zudem die kostenlose Biotonne für organische Abfälle nutzt, kann das Restmüllvolumen zusätzlich um bis zu 40 Prozent reduzieren. Das lohnt sich finanziell ein weiteres Mal.

Wer aus Platzgründen bislang keine Biotonne stellen konnte, dem bietet der Stadtraumservice Mannheim seit Anfang des Jahres auch die Nachbarschaftstonne an. Benachbarte Hauseigentümer können ihre Wertstoff- und Papiertonne gemeinsam nutzen, um etwa bei beengten Platzverhältnissen oder verdichteten Wohnlagen zusätzlich eine kostenlose Biotonne aufstellen zu können.

Hilfreiche Informationen und Tipps zu Abfalltrennung und -vermeidung gibt es unter www.stadtraumservice-mannheim.de. Behälterneu- oder Umbestellungen können ebenfalls über das Internet unter dem Stichwort „Behälterbestellung“ vorgenommen werden.