21. März 2018

Grabmale erzählen Geschichte(n)

Grabmal
Grabmal aus 1949 als Zeugnis der Bestattungskultur. Foto: Warlich-Zink

Feudenheim

Mit der Gestaltung eines Erinnerungsfeldes auf dem Friedhof setzen sich der Verein für Ortsgeschichte Feudenheim e. V. und die Friedhöfe Mannheim gemeinsam für den Erhalt historisch bedeutender Grabmale und für die Bewahrung der Erinnerung an prominente Bürgerinnen und Bürger ein. „Idealerweise bleiben die Grabmale, die durch ihre künstlerische Gestaltung ebenso ins Auge fallen wie aufgrund der Persönlichkeiten, an die sie erinnern, dabei an Ort und Stelle. Falls dies nicht möglich ist, werden wir die Steine ins Erinnerungsfeld setzen“, erklärte Vereinsvorsitzender Professor Dr. Alois Putzer bei der Einweihung besagten Areals am vergangenen Sonntag. In sechs Fällen ist dies mittlerweile geschehen. Um das Projekt – möglichst stadtweit - dauerhaft umsetzen zu können, bietet das Friedhofsamt Grabmalpatenschaften an.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in den Mannheimer Stadtteil-Nachrichten vom 13. April.