2. November 2022

Erweiterungen beim FrauenNachtTaxi

Mannheim

Frauen sollen nachts unbehelligt nach Hause kommen. Auch wenn sie allein unterwegs sind, sollen sie nicht Angstecken und Belästigen fürchten müssen. Das FrauenNachtTaxi hilft dabei. Kein Stehen im Dunklen an einer einsamen Bushaltestelle, kein Laufen durch Gegenden, die unsicher wirken und Ängste aufkommen lassen. Es gibt ein Kontingent, mit dem Frauen in Mannheim zu einem bezahlbaren Preis von einem Taxi nach Hause gebracht werden.

Ab dem 1. Dezember sind nun 20 vergünstigte Fahrten pro Jahr möglich. Der Gemeinderat hat beschlossen, das Angebot an die Nachfrage anzupassen; das Kontingent wurde von 12 auf 20 Fahrten pro Kalenderjahr erhöht.

Es geht um Sicherheit und Sicherheitsempfinden. 2019 wurde in Mannheim das FrauenNachtTaxi (FNT) eingeführt. Dabei bestand das Ziel, eine faire Verteilung der vergünstigten Fahrten innerhalb der Zielgruppe zu gewährleisten. Ab Januar dieses Jahres wurde darum die Anzahl an Fahrten pro Nutzerin beschränkt und eine Vorabregistrierung beim Bürgerportal der Stadt Mannheim eingeführt.

Um den realen Bedürfnissen gerecht zu werden, wurde dies nun erneut geändert und gleichzeitig die Zielgruppe erweitert. Manche Trans-Frauen konnten das Angebot seit der erforderlichen Registrierung nämlich nicht nutzen, wodurch sie benachteiligt waren. Nach der neuen Regelung können Trans-Frauen ohne Vornamens- bzw. Personenstandsänderung den Ergänzungsausweis der Deutschen Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität e. V. (dgti) im Rahmen des Online-Registrierungsprozesses hochladen oder diesen im Rahmen des alternativen Registrierungsprozesses vorzeigen.

Weitere Informationen zu den Nutzungsbedingungen gibt es unter www.mannheim.de/frauennachttaxi. red/jp / Bild: Screenshot