30. März 2022

Saisonstart auf der Waldrennbahn

Pferde auf Rennbahn
Insgesamt sieben spannende Rennen wird es am Sonntag geben. Foto: Schatz

Seckenheim

Am kommenden Sonntag, 3. April, startet der Badische Rennverein Mannheim-Seckenheim in die Saison 2022. Nach zwei gefühlt endlos langen Coronajahren dürfen wieder Zuschauer die Veranstaltung auf der idyllischen Waldrennbahn besuchen, und zwar nach heutigem Stand ohne Beschränkungen.

Sieben spannende Rennen werden den Rennsportfans geboten, im Mittelpunkt stehen zwei Ausgleich III- Rennen über 1.400 beziehungsweise 1.900 Meter. Hierfür wurden 71 Pferde genannt und natürlich sind auch die Mannheimer Lokalmatadore mit ihren Schützlingen vertreten, allen voran Trainer Marco Klein, der voraussichtlich acht Pferde an den Start bringen wird.

Der chancenreichste Starter dürfte Bavaria Iron aus dem Besitz von Britta Gollnick-Uleer sein. Oliver Rudolph, der als Nachfolger seines Vaters Horst nunmehr für die Familienpferde verantwortlich ist, wird zwei Pferde satteln und auch das Präsidium des Rennvereins ist am Start.

So wird Earl in den Farben der Eheleute Gaul in einem Hauptereignis, dem „Preis der Mehl Mülhens Stiftung“ über 1.900 Meter wohl als einer der Favoriten in die Startmaschine einrücken. Eine Rolle, die man Stephan Buchners Kashani eher nicht zutraut.

Zwar hat der mittlerweile neunjährige Wallach im letzten Jahr sein erstes Rennen gewonnen, er gilt aber allgemein als launischer Geselle. Für alle Freunde spannender Wetten wird außerdem eine Viererwette mit einer Garantieauszahlung von 10.000 Euro angeboten.

Der Badische Rennverein veranstaltet den Renntag gemeinsam mit dem französischen Wettanbieter PMU, dadurch werden die ersten fünf Rennen live in die circa 13.500 Wettannahmestellen in Frankreich übertragen. Dies bedingt allerdings den frühen Beginn der Rennen. Der 1. Start erfolgt bereits um 11.20 Uhr, Platzöffnung wird um 10 Uhr sein.

Das letzte Rennen ist für 14.30 Uhr geplant, danach besteht die Möglichkeit, den Tag gemütlich und in entspannter Atmosphäre auf der Anlage ausklingen zu lassen. Für das leibliche Wohl sorgt die Firma Partyservice Muth. Gründe genug also, für einen Rennbahnbesuch.

Für die Daheimgebliebenen wird der vollständige Renntag per Livestream auf der Webseite des Dachverbanders www.deutscher-galopp.de zu sehen sein.