6. September 2022

Friedensreiterpreis für Peter Hofmann

zwei Männer bei Preisverleihung
Peter Hofmann (li) erhielt die Auszeichnung aus den Händen von Hendrik Snoek. Foto: zg

Mannheim

Der Präsident des Reitervereins Mannheim Peter Hofmann ist Träger des Friedensreiterpreises 2022. Seit 1986 wird jedes Jahr beim Turnier der Sieger in Münster der Friedensreiterpreis an herausragende Persönlichkeiten des Pferdesports vergeben.

Die Preisträger sind Menschen, die durch ihr Engagement den Reitsport beeinflusst haben oder sich durch besondere Fairness gegenüber dem Pferd auszeichnen. Der Preis geht zurück auf den Überbringer der Botschaft des Friedensschlusses von Münster, der 1648 den 30-jährigen Krieg beendete.

Die Nachbildung einer historischen Statue wurde bisher insgesamt 33 Mal an Olympiasieger, Weltmeister, Trainer oder Funktionäre aller pferdesportlichen Disziplinen verliehen, lediglich 2020 und 2021 gab es wegen der Pandemie keine Auszeichnungen.
Hendrik Snoek, der Präsident des Westfälischen Reitervereins und 1975 unter anderem in München Mannschafts-Europameister der Springreiter, unterstrich in seiner Laudatio die Bedeutung von verlässlichen Strukturen, großer Erfahrung bei der Organisation des Sports sowie Durchhaltevermögen und Engagement, um auch in schwierigen und widrigen Situationen das Umfeld für den Sport zu gewährleisten.

„Das alles wurde gerade in den letzten Corona-Jahren immer klarer und wichtiger, und deshalb ehren wir mit Peter Hofmann einen Mann, der diese Herkulesaufgabe schon mehr als 40 Jahre höchst erfolgreich bewältigt!“