17. November 2021

Doppel-Sieg für Grün-Weiß Mannheim beim SportAward Rhein-Neckar

Mann bei einer Rede
Award für Top Trainer Gerald Marzenell. Foto: Justin Rudd

Mannheim

Rund 700 Gäste erlebten am Montagabend im Mannheimer Rosengarten die Verleihung des SportAward Rhein-Neckar. Zu den großen Gewinnern des Abends gehörte der regionale Tennis-Sport. Gleich zweimal punkten konnte der Tennisklub Grün-Weiß Mannheim, der neben der Ehrung als Top Mannschaft auch den Award für Top Trainer Gerald Marzenell erhielt.

Wimbledon-Finalistin der Juniorinnen Nastasja Schunk des BASF Tennisclubs Ludwigshafen wurde in der Kategorie Top Talent ausgezeichnet. Die Weitsprung-Weltmeisterin und Olympiasiegerin Malaika Mihambo darf die Trophäe in der Kategorie Top Sportlerin nach 2016 und 2018 bereits zum dritten Mal in Folge ihr Eigen nennen.

Top Sportler wurde Kajak-Olympiasieger Max Lemke aus Lampertheim. Per Online-Abstimmung wählte die Region SV Sandhausen-Star Dennis Diekmeier zu ihrem Publikumsliebling. Für sein ehrenamtliches Engagement wurde Morten Angstmann vom TV Schwetzingen als Top Vorbild Ehrenamt geehrt.

In der Kategorie Top Vorbild Verein wurde der Heidelberger Ruderclub für seine beispielhaften Corona-Projekte ausgezeichnet. Den Lifetime Award erhielt der im Vorjahr verstorbene Präsident der TSG Hoffenheim Peter Hofmann für sein Lebenswerk.

Das erfolgreiche Team Tokio der Metropolregion Rhein-Neckar wurde als krönender Abschluss der Verleihung gebührend gefeiert. Die Athleten machten als bislang größtes Olympiateam der Region acht Prozent der deutschen Olympiamannschaft aus und brachten zwei Gold- und eine Bronzemedaille mit in die Metropolregion Rhein-Neckar.

Lesen Sie mehr in den Mannheimer Stadtteil-Nachrichten vom 26. November.