27. April 2022

Feudenheim soll nicht verlieren

Feudenheim

In weniger als einem Jahr beginnt die Bundesgartenschau. Schon jetzt werden von der Stadt Mannheim Entscheidungen gefällt, um 2023 die Besucherströme zu kanalisieren. Besucher von auswärts bedeuten zu großen Teilen: Es werden Parkplätze benötigt.

Die Stadt Mannheim will sicherstellen, dass Buga-Besucher ihre Autos auf den ausgewiesenen Großparkplätzen abstellen und nicht im Stadtgebiet, wodurch sie den Mannheimern ein halbes Jahr lang die benötigten und knappen Parkplätze wegnehmen würden.

Die Mannheimer Stadtteil Nachrichten vom 14. April berichten darüber in einem großen Beitrag (kostenloser Download unter www.stadtteil-portal.de/Stadtteil-Zeitungen/index.html, siehe dort Seite 8 „Es ist eine große Katastrophe“).

Der Gewerbeverein Feudenheim sieht durch die von der Stadt getroffenen Regelungen den Fortbestand der Geschäfte, Praxen und weiterer Betriebe in Feudenheim stark gefährdet.

„Feudenheim verliert dadurch Charakter, Wohlfühlambiente und Attraktivität. Arbeitsplätze, Einkommen und Versorgung sind gefährdet!“ Der Gewerbeverein hat darum auf change.org eine Petition gestartet: https://chng.it/gQVMWRQG

Klickt man auf den Link, kann man erstens den Wortlaut der Petition lesen und zweitens anschließend elektronisch unterschreiben. Aktuell (Abruf am 26. April um 13.00 Uhr) haben bereits 165 Personen unterschrieben, der nächste Meilenstein ist 200.

„Wir wollen aber noch viel mehr erreichen“, sagt der Verein und fährt fort: „Wir haben die Petition gestartet, damit keine Anwohnerparkzone kommt. Bitte unterstützen, teilen und unterschreiben Sie alle die Petition und machen sich stark für unsere Geschäfte.“