8. September 2020

Die “zweite Geschichte“ der Außenlager des KZ Natzweiler

historisches Foto
Gedenkfeier in Mannheim-Sandhofen am 7. März 1982. Foto: Marchivum

Neckarstadt

Zwischen 1943 und 1945 bestanden auf dem Gebiet der heutigen Bundesländer Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz mindestens vierzig Konzentrationslager, die dem KZ Natzweiler als Außenlager zugeordnet waren. Nach 1945 erinnerte vielerorts kaum mehr etwas an die einstigen Schreckensorte. Erst mit der „Gedenkstätten-bewegung“ der 1980er-Jahre setzten Prozesse der Erforschung und öffentlichen Erinnerung ein.

Marco Brenneisen hat eine umfassende Darstellung der „zweiten Geschichte“ dieser Natzweiler-Außenlager vorgelegt. Darin analysiert er den gesellschaftlichen, politischen, administrativen und historiographischen Umgang mit diesen Orten des Terrors seit der Besatzungszeit.

Aus der Zusammenschau dieser lokalen Erinnerungskulturen entsteht ein differenziertes Bild, das zum besseren Verständnis der heutigen Gedenkstättenlandschaft Baden-Württembergs beiträgt. Über die Entwicklung der Gedenkstättenlandschaft in Baden-Württemberg sowie über die gesellschafts-politische Bedeutung unserer Erinnerungskultur auch für die Zukunft unseres Landes unterhalten sich die Landtagspräsidentin Muhterem Aras, der Autor Dr. Marco Brenneisen sowie Prof. Dr. Philipp Gassert und Prof. Dr. Angela Borgstedt von der Universität Mannheim.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg im Friedrich-Walter-Saal des MARCHIVUM statt. Der Eintritt ist frei. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation ist die Besucherzahl beschränkt, daher wird um Voranmeldung gebeten unter Telefon: 0621 293 7027 oder per E-Mail an: marchivum@mannheim.de.

Darüber hinaus wird die Veranstaltung live auf der Homepage www.marchivum.de gestreamt.

Das vorgestellte Buch steht an diesem Abend zu einem Sonderpreis von fünf Euro zur Verfügung. Ferner kann es auch bei der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg unter www.lpb-bw.de/neueprodukte bezogen werden.