18. November 2021

Die (ungehobenen) Schätze der Migration. Von der Generation „Gastarbeit“ bis heute

Neckarstadt

Am 30. Oktober 1961 schloss die Bundesrepublik Deutschland ein Anwerbeabkommen mit der Türkei. Anlässlich des 60. Jahrestages lädt dcas Marchivum wir zu einer Festveranstaltung mit Fokus auf die türkische Community ein.

Dabei werden die Aspekte Arbeit, Bildung, (Stadt-)Geschichte, Herkunft, Kultur und Politik näher beleuchtet. Und im Hinblick auf die zweite und dritte Generation stellt sich auch die Frage: Wann verliert man eigentlich seinen Migrationshintergrund?

Hochkarätige Fachleute erörtern diese Themenfelder in zwei Gesprächsrunden, die von Prof. Dr. Franz Egle und Gizem Weber vom Deutsch-Türkischen Institut für Arbeit und Bildung e.V. moderiert werden.

Zudem halten Prof. Dr. Bettina Franzke und Prof. Dr. Savaş Genç zwei Impulsreferate. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Deutsch-Türkischen Institut für Arbeit und Bildung e.V. und dem TECHNOSEUM statt.

Zusätzlich wird die Veranstaltung (live-)gestreamt auf www.marchivum.de. Der Stream ist dort bis 24. November abrufbar.