24. Juli 2020

Die Lüster tanzen im Rittersaal

Beeindruckende Impressionen im Rittersaal Schloss Mannheim
„Lüsterlichtball“ und „Mirage“ haben die Künstler ihre Installation im Rittersaal genannt. Foto: Warlich-Zink

Mannheim

Zwei Kunstinstallationen greifen bis 16. August im Rittersaal von Schloss Mannheim zentrale Themen der barocken Lebenswelt auf: Glanz, Opulenz, das Lebensgefühl der Sinneslust bei gleichzeitigem Beklagen des Vergänglichen.

Die Künstlerin Lila Karbowska arbeitet dazu mit zerbrochenen Spiegelscherben, in denen sich das beeindruckende Deckengemälde und die Kronleuchter fragmentartig spiegeln. Joachim Fleischer lässt Lüster und Wandleuchter mit Licht lebendig werden und zur Musik der Mannheimer Hofkapelle tanzen. Die Ausstellung gehört zum Programm der Staatlichen Schlösser und Gärten im Rahmen des aktuellen Themenjahres "Unendlich schön. Monumente für die Ewigkeit". Schloss Mannheim mit seiner besonderen Geschichte von Glanz, Zerstörung und Wiederaufbau ist eines der zentralen Monumente im Themenjahr 2020, zumal der Grundstein für die kurfürstliche Residenz vor 300 Jahren gelegt wurde.  

Lesen Sie mehr zur Geschichte des Schlosses in den Mannheimer Stadtteil-Nachrichten vom 21. August.