16. März 2022

Museumsbesuch hilft Ukraine

ägyptischer Sarkopharg
Wer am 19. und 20. März die Ägypten-Ausstellung besucht, unterstützt mit seiner Spende die Ukraine-Hilfe. Foto: Carolin Breckle

Mannheim

Am 19. und 20. März 2022 ist der Eintritt in die Reiss-Engelhorn-Museen frei. Statt Eintrittsgeldern wird an diesem Wochenende um Spenden für die Ukraine-Hilfe gebeten.

Wer die faszinierende Ägypten-Ausstellung besuchen oder sich auf eine spannende Zeitreise durch die Archäologie an Rhein und Neckar begeben möchte, ist herzlich eingeladen, sich an der Aktion zu beteiligen.

Ebenfalls gegen Spende gibt es im Foyer im Museum Weltkulturen einen Bücher-Verkauf – angeboten werden eine große Auswahl an Katalogen und Museumspublikationen.

Alle Spenden gehen an den Verein „Mannheim hilft ohne Grenzen“, der damit Partner in der Ukraine und Geflüchtete unterstützt.

Das Engagement ist für Prof. Dr. Wilfried Rosendahl, Generaldirektor der Reiss-Engelhorn-Museen, und alle Mitarbeitenden selbstverständlich: „Die Bilder aus der Ukraine lassen uns fassungslos zurück.

Städte werden in Schutt und Asche gelegt, Millionen Menschen sind auf der Flucht. Als Kulturschaffende sorgen wir uns natürlich auch um die Museen und Kulturstätten in der Ukraine, die Kolleginnen und Kollegen in den umkämpften Gebieten.

Krieg ist immer auch mit der Zerstörung von Kulturschätzen verbunden. Nicht selten wird dieses Mittel ganz bewusst eingesetzt. Es ist das kulturelle Erbe nicht nur der Ukraine, sondern der gesamten Menschheit, das dort unwiederbringlich verloren gehen könnte.“