8. April 2022

Wo kann die Gemeindearbeit in Zukunft stattfinden?

Kitaraum
Schon auf den ersten Blick sieht man, dass hier dringende Renovierungen nötig wären. Foto: Schatz

Rheinau

Das ist derzeit die große Frage innerhalb der Versöhnungsgemeinde in Rheinau-Mitte. Bei einer Infoveranstaltung wurden die Ideen für den neuen Kindergarten mit zwei Kindergarten- und einer Krippengruppe erläutert, was allerdings auf einigen Unmut innerhalb der Anwesenden stieß.

Dass es dringend einen neuen Kindergarten geben muss, das ist jedem klar. Doch man hätte sich gewünscht, dass zum Beispiel schon viel früher Sanierungen im alten Gebäude in der Bruchsaler Straße stattfinden, so die Leiterin des Kindergartens.

Inzwischen kann er dort aufgrund der Mängel nur noch ein-gruppig betrieben werden. Einen Turnraum beispielsweise gibt es schon lange nicht mehr und auch die Küche darf nicht mehr benutzt werden, weil sie schlicht und einfach den modernen Standards nicht mehr entspricht.

„Das macht unsere Arbeit nicht gerade einfacher“ so Heidi Wolf. Ein neuer Kindergarten soll nun direkt bei der Versöhnungskirche entstehen.

Dazu muss das Gemeindehaus teilweise abgerissen werden. Übrig bleiben dann noch das Foyer und ein kleiner Raum mit Platz für zusammen etwa 80 Personen.

Lesen Sie mehr dazu sowie eine Stellungnahme des Dekanats in der kommenden Ausgabe der Seckenheim-Rheinau-Nachrichten vom 14. April.