19. Januar 2021

Online-Vortrag aus dem Marchivum

Neckarstadt

Wäre sie ein Mann gewesen, Elisabeth Augusta hätte über die Kurpfalz geherrscht. Sie war die Enkelin des Kurfürsten Karl Philipp, während ihr Gemahl Karl Theodor nur aus einer Nebenlinie des Pfälzer Hauses kam. Ein Leben mit vielen Chancen, die sich nie auftaten, eine Ehe inkompatibler Persönlichkeiten, eine höfische Welt, die sie mit ihrer Musik- und Jagdliebe mitprägte, und der Untergang dieser Welt in der Französischen Revolution.

Das umreißt das Schicksal der Elisabeth Augusta. Als ihr Gemahl Bayern erbte, blieb sie in Mannheim, wurde der „Trost der Pfalzgrafschaft“ und formte so eine positive Erinnerung im Volk, die die jugendliche Fürstin nicht hatte erwarten lassen. 

Der Vortrag zu Elisabeth Augusta von Dr. Stefan Mörz am Mittwoch, 20. Januar um 18 Uhr findet als Livestream ohne Publikum vor Ort statt und kann auf der Homepage des MARCHIVUM www.marchivum.de angeschaut werden.