11. Juni 2021

Ökumenischer Gottesdienst auf der Melanchthonwiese

Menschen auf Wiese
Hier auf der großen Melanchthonkirche finden zur Zeit fast jeden Sonntag (um 10 Uhr) die Gottesdienste statt. Der ökumenische Gottesdienst am 13. Juni beginnt um 11 Uhr. Foto: Neckarstadtgemeinde

Neckarstadt

Am Sonntag, 13. Juni, um 11 Uhr findet der ökumenische Gottesdienst in der Neckarstadt nicht in der Konzertmuschel des Herzogenriedparks statt, sondern auf der großen Kirchwiese an der Melanchthonkirche, Lange Rötterstr. 39, Neckarstadt-Ost.

Das ökumenische Team hat sich zu diesem Ortswechsel entschlossen, damit die Gemeinde unter freiem Himmel singen kann.

„Wir freuen uns so sehr, dass wieder gesungen werden kann, wenn auch mit Maske“, sagt Pfarrerin Judith Natho, die gemeinsam mit ihrem katholischen Kollegen Franziskanerbruder Joaquín und der katholischen Gemeindereferentin Gundula Müller sowie der evangelischen Diakonin Andrea Weiß die Feier gestaltet.

„Deshalb haben wir den ökumenischen Gottesdienst hierher auf die Wiese verlegt, wo wir ein Quartett des Popchors hören und als Gemeinde kräftig mitsingen können.“

Auch für Kirchenmusikerin Beate Rux-Voss ist diese Premiere etwas Besonderes. Sie sorgt für die musikalische Umrahmung und leitet das Chorquartett.

Thema des Gottesdienstes ist das Gleichnis vom Senfkorn (Mk 4), das als kleines Samenkorn eine Pflanze hervorbringt mit Zweigen so groß, dass „in seinem Schatten die Vögel des Himmels nisten können.“ Mit dem Reich Gottes, so die Botschaft des Gottesdienstes, verhalte es sich ebenso.

Beim Gottesdienst gelten die bisherigen Vorsichtsmaßnahmen wie Abstand halten und die namentliche Erfassung der Teilnehmenden.