30. Mai 2022

Das Gemeinsame gefeiert

Meister Eder und Pumuckl
Die Stadtteilbibliothek wurde von Pumuckl und Meister Eder besucht. Foto: red

Schönau

Es war ein großes Fest mit vielen Mitwirkenden. Schwerpunkt des Tags des Zusammenlebens auf der Schönau war das Jugendhaus, hier brummte von 11.00 bis 22.00 Uhr der Bär. Weitere Stationen waren die Stadtteilbibliothek, das Johanna-Geissmar-Gymnasium und das Seniorenheim der AWO, das Programm war vielfältig.

Der Flohmarkt zog junge Familien an, die preisgünstig was für ihre Kleinen suchten. Ein ganz bestimmtes, prestigeträchtiges Fahrzeug befriedigte die Neugier der kleinen Jungs, die ja immer denken, sie seien schon groß: Ach wie toll, mal in einem Polizeiauto zu sitzen!

Ein bekanntes Theaterstück kam zur Aufführung und machte viel Spaß, ein auf der Schönau gedrehter Film wurde gezeigt und erregte Interesse, abwechslungsreiche Spiele und Bastelangebote weckten die Neugier der Besucher. Eine Freude für alle war, dass das Wetter mitspielte.

Auch in der Stadtteilbibliothek ging es ganz und gar nicht ruhig zu. Highlight war der Besuch von Pumuckl, gespielt von einem Duo des Capitol-Kindertheaters. Natürlich heckte der kleine reimende Kobold wieder eine Menge Streiche aus, aber Meister Eder konnte ihm wie immer nicht wirklich böse sein.

Die Kosten fürs Theaterstück trugen der Freundeskreis der Stadtbibliothek Schönau e.V. und der Bezirksbeirat. Außerdem gab es reichlich Zuckerwatte, Popcorn sowie Mal- und Bastelaktionen rund um den Pumuckl, ebenfalls organisiert durch den Freundeskreis.

Neben den Mitmachaktionen, die von der Bibliothek begleitet wurden, gab es einen Bücherflohmarkt, der noch einige Zeit bestehen bleiben wird.

Bei strahlendem Sonnenschein war auf dem Schulhof eine Hüpfburg für Kinder aufgebaut und die Oberstufe des Johanna-Geismar-Gymnasiums nutzte die Gelegenheit, ihre Abikasse zu füttern, indem sie selbstgebackenen Kuchen, Waffeln und Kaffee verkaufte.