2. März 2022

Frieden und Zusammenhalt - Solidarität mit der Ukraine!

Mannheim

Am Samstag, 5. März beginnt um 16.30 Uhr auf dem Alten Messplatz (Neckarstadt) ein Schweigemarsch über die Breite Straße bis zum Ehrenhof des Mannheimer Schlosses.

Bei der dortigen Friedenskundgebung gibt es mehrere Wortbeiträge. Dekanstellvertreterin Pfarrerin Anne Ressel wird dabei für die Evangelische und die Katholische Kirche Mannheim sprechen.

„Wir sind in Gedanken bei den Menschen in der Ukraine, die schwierige Tage und Stunden durchleben und um ihr Leben fürchten “, so Gerhard Fontagnier und Chris Rihm vom Organisationsteam.

„Familien werden getrennt, Menschen müssen fliehen, werden verletzt und sterben – es sind dunkle Stunden mitten in Europa. Wir sind auch bei den mutigen Menschen in Russland, die sich gegen die Kriegspolitik des russischen Präsidenten erheben und dort für ihren Einsatz verhaftet werden.“

Nach der spontan am 25. Februar auf dem Mannheimer Paradeplatz veranstalteten Kundgebung laden die Organisatoren nun zu einem Spaziergang der Demokratie für Frieden, Solidarität und Zusammenhalt ein. Er startet in Mannheim und in Ludwigshafen.

Der Schweigemarsch beginnt in Mannheim um 16.30 Uhr am Alten Messplatz und führt die Breite Straße entlang bis zum Ehrenhof des Schlosses.

Fast zeitgleich, um 16.15 Uhr beginnt in Ludwigshafen ebenfalls ein Schweigemarsch, der vom Berliner Platz über die Brücke zum Ehrenhof des Schlosses führt.

Dort wird um 17.30 Uhr die Kundgebung beginnen, bei der auch die Ludwigshafener Oberbürgermeisterin Jutta Steinrück und Mannheims Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz sprechen werden.

Alle Teilnehmenden sind gebeten, eine Maske, möglichst FFP2, zu tragen und die Abstände einzuhalten.

Das Ende der Veranstaltung ist für circa 19 Uhr geplant.