18. November 2022

Drei neue Ehrensenatorinnen und eine besondere Ehrung

Elferräte und Prinzessin bei Ehrung
Mit Heidi Schleicher, Evi Korta-Petry und Brigitte Belle (Damen v. l.n.r.) gab es gleich drei neue Ehrensenatorinnen. Foto: Schatz

Seckenheim

Man merkt den Fastnachtern förmlich an, dass sie alle froh sind, dass es wieder los geht. So war es auch beim Ordensfest der Zabbe, nur wenige Tage nach der offiziellen Kampagneeröffnung.

Zusammen mit der neuen Prinzessin Heike II. war der Elferrat ins Siedlerheim einmarschiert. Präsident Andreas Eder freute sich über eine große Besucherresonanz. Nachdem die Prinzessin ihr Motto verkündet hatte ging es auch schon los mit der ersten Ordensrunde für die Ehrenpräsidenten Jürgen Zink und Gerhard Adler und den Ehrenvizepräsidenten Rolf Kohl.

Jürgen Zink beglückwünsche die Zabbe zu ihrer Prinzessin, die ja aus den eigenen Reihen kommt. Da sie in Ladenburg wohnt, also im Rhein-Neckar-Kreis, habe man so die Chance vielleicht doch etwas öfter in der Zeitung erwähnt zu werden, so Zink mit einem Seitenhieb zur Tageszeitung, die sich ganz offensichtlich aus der Vor-Ort-Berichterstattung zurück zieht.

Doch das konnte die gute Laune an diesem Abend nicht trüben und so ging es locker weiter in der Ordensrunde. Mit Brigitte Belle, Evi Korta-Petry und Heidi Schleicher wurden gleich drei verdiente Mitglieder zu Ehrensenatorinnen ernannt.

Eine besondere Ehrung  gab es für Andreas Schubert. Er ist schon seit 22 Jahren im Elferrat und immer da, wenn man ihn braucht. Dafür gab es die Goldene Ehrennadel und er wurde zum Ehrenrat ernannt.

Warum sie heute ohne Kappe erschienen war (und dafür bezahlen musste) erklärte Ehrensenatorin Heike Warlich. Ihre Kappe war beim Umzug schlichtweg im falschen Karton gelandet. „Aber zur Sitzung, da ist sie wieder da“, versprach sie.

Die Prunksitzung am 28. Januar findet zusammen mit den Insulana aus Ilvesheim statt. Die haben derzeit nämlich keinen Saal und so hilft man freundschaftlich aus.

Besondere Rechenaufgaben stellte Sabine Schneider dem Publikum ehe Andreas Eder eine neue Ehrung vorstellte. Ab sofort erhalten Elferräte, die 11 Jahre aktiv sind, eine Urkunde und einen silbernen Pin. Da galt es an diesem einige auszuzeichnen und nachdem auch noch die letzten Orden verteilt waren konnte man zum gemütlichen Teil des Abends übergehen.