4. Januar 2022

Die Sternsinger waren wieder unterwegs

Sternsinger
Die Sternsinger von St. Bonifatius waren in diesem Jahr wieder unterwegs. Foto: zg

Friedrichsfeld

In diesem Jahr durften die Sternsinger von St. Bonifatius endlich wieder durch die Straßen ziehen. Unter strengen Hygieneauflagen und immer mit einer Sternlänge Abstand sind zehn Mädchen und Jungen mit ihren Begleiterinnen am Sonntag, 2. Januar durch die Straßen von Friedrichsfeld, der Alteichwaldsiedlung und Neu-Edingen gezogen.

Dabei wurden sie von über 60 angemeldeten Familien vor den Häusern freudig begrüßt. Die Sternsinger überbrachten den Segen für das neue Jahr und sammelten Spenden für notleidende Kinder in Chile und Indien.

Und sie wurden reich bedacht. In knapp drei Stunden kamen circa 2000 Euro zusammen. Und natürlich tütenweise Süßigkeiten. Herzlichen Dank den vielen Spendern.

Wer die Aktion noch unterstützen oder den Segen in Form eines Aufklebers haben möchte findet in der Bonifatiuskirche Segenstüten oder kann im Pfarrbüro zu den üblichen Öffnungszeiten vorbeikommen.

Zum 14. Mal wurde die Aktion nun schon von Marion Pelzer und Karin Lachnit organisiert. Seit einigen Jahren auch von Stuart Pfister unterstützt. Nun wollen die beiden Organisatorinnen die Aktion in jüngere Hände legen.

Sie sind zuversichtlich, dass das gelingt: Die beteiligten Kinder haben bereits angekündigt, auch im nächsten Jahr wieder dabei sein zu wollen.