2. Juni 2022

Das Wunder von Pfingsten – der Traum der Verständigung

kirchenfenster
Die Taube symbolisiert den Heiligen Geist, der an Pfingsten die Menschen erfüllt. Foto: Kirchenfenster Ökumenekirche St. Pius

Mannheim

An Pfingsten wird der „Geburtstag der Kirche“ gefeiert. Dazu laden die Gemeinden zu Gottesdiensten drinnen, draußen und ökumenisch ein.

In der evangelischen Neckarstadtgemeinde wird am Pfingstsonntag zudem der 25. Geburtstag des seinerzeit viel diskutierten Glockenturms der Melanchthonkirche gefeiert. Ebenfalls 25 Jahre ist es am Pfingstmontag her, dass der Hochaltar der Jesuitenkirche wieder hergestellt wurde.

Die Pfingstgeschichte beschreibt den Traum und das Wunder der Verständigung, wonach Gottes Geist alle Menschen miteinander verbindet. Und Pfingsten gilt als der Geburtstag der Kirche, weil sich seinerzeit viele von der Botschaft Jesu‘ begeistern und taufen ließen.

Dadurch entstand am 50. Tag nach Ostern (pentekoste = „der Fünfzigste“) die erste christliche Gemeinschaft.

Wie heute die Kurzurlauber über das verlängerte Wochenende, haben seinerzeit auch die ersten Christen ihre vier Wände verlassen. Sie gingen auf die Straßen und Plätze Jerusalems und sprachen dort über Jesus.

Und obwohl die Zuhörenden aus unterschiedlichen Regionen kamen, verstanden sie das Erzählte in ihrer je eigenen Sprache. Viele waren überzeugt von der Botschaft und ließen sich taufen.

Pfingsten erzählt davon, wie Gottes Geist die Menschen über alle Sprachgrenzen hinweg verbindet. Denn alle verstehen sich, ohne die fremden Sprachen zu kennen. Gottes Geist, den die weiße Taube symbolisiert, versöhnt und schafft Gemeinschaft.

Bereits am Freitag, 3. Juni, lädt die Johanniskirche (Lindenhof) um 16 Uhr zu einem Krabbelgottesdienst „Pfingsten – Geburtstagsparty für die Kirche“ ein. Die Feier findet für alle unter drei Jahren und ihre Begleiter bei gutem Wetter auf der Pfarrwiese statt, bei schlechtem Wetter in der Kirche.

Und um 16.30 Uhr startet im Petrusgarten hinter der Petruskirche (Wallstadt) wieder die Mini- und Kinderdisco, diesmal als XL-Pfingstparty mit noch mehr Liedern zum Tanzen, dazu Möglichkeiten zum basteln, spielen und toben.

Ein Zeichen der Einladung, der Verständigung und der Gemeinschaft ist auch der 1997 fertiggestellte, 33 Meter hohe Glockenturm der Melanchthonkirche.

Sein 25jähriges Jubiläum feiert die evangelische Neckarstadtgemeinde am Pfingstsonntag, 5. Juni um 10 Uhr mit einem Gottesdienst mit Band auf der Melanchthonwiese. Bei schlechtem Wetter findet der Pfingstgottesdienst in der Melanchthonkirche statt.

Im Zeichen der Verständigung und des Verstehens steht besonders der Gottesdienst, der am 5. Juni um 17 Uhr auf FRANKLIN, Wasserwerk Str. 70 stattfindet. Denn er wird in einfacher Sprache gefeiert.

Alle Gottesdienste greifen das Brausen auf, das laut biblischer Erzählung am Pfingstsonntag vom Himmel zu vernehmen war. In der Predigtreihe „Ungehaltene Predigten ungehaltener Frauen“ spricht um 11 Uhr in der CityKirche Konkordien, Innenstadt, Pfarrerin Inken Richter-Rethwisch, Hannover über „da kam plötzlich vom Himmel her ein Brausen“.  

Für den Mannheimer Südwesten beginnt am Pfingstmontag um 9.30 Uhr der „Lebendige Kirchplatz“ an der katholischen Kirche Maria Hilf (Almenhof): Dort gibt es Kaffee, Kuchen und Spielangeboten als Einstimmung auf den Familiengottesdienst um 11 Uhr.

Dieser ist zugleich Start der Religiösen Kinderwoche – dem Ferienangebot der katholischen Kirchengemeinde für alle Kinder ab der ersten Klasse.

Dass die Jesuitenkirche am Pfingstmontag 1997 ihr innenarchitektonisches Herz wieder erhielt, wurde vielerorts als „Mannheimer Wunder“ bezeichnet. Ein Ereignis, dass auch 25 Jahre danach noch mit einem Festgottesdienst zum Pfingstmontag, 6. Juni, um 9.30 Uhr in der Jesuitenkirche groß gefeiert wird.

Um 10.30 Uhr laden evangelische und katholische Gemeinden gemeinsam ein zu ökumenischen Gottesdiensten in die Versöhnungskirche (Rheinau), nach St. Bartholomäus (Schönau) und in die Dreifaltigkeitskirche (Sandhofen).

Ebenfalls um 10.30 Uhr beginnt auf der Karlsternwiese ein Open-Air-Gottesdienst mit Kinderprogramm, bei schlechtem Wetter in der Gnadenkirche (Gartenstadt).

Ein interkultureller ökumenischer Gottesdienst mit dem Titel „Erfülle uns, Heiliger Geist“ beginnt um 11 Uhr in der Friedenskirche (Schwetzinger Vorstadt). In der Johanniskirche (Lindenhof, bei gutem Wetter draußen) gibt es im Anschluss an den ökumenischen Gottesdienst „Die Farbe Rot“, der um 11 Uhr beginnt, einen Frühschoppen.

Ebenfalls um 11 Uhr gehören auf der Melanchthonwiese (Neckarstadt, bei schlechtem Wetter in der Kirche) der Posaunenchor und ein Geburtstagskuchen zum Gottesdienst, an den sich gemeinsames Liedersingen anschließt.

Die kürzlich eröffnete Ökumenekirche St. Pius (Neuostheim) feiert ebenfalls um 11 Uhr einen ökumenischen Gottesdienst.

Alle Gottesdienste unter www.ekma.de/Gottesdienste und unter www.kathma.de/gottesdienste.