15. Dezember 2021

Ausstellung in Windsor, Kanada, mit Bildern von Mannheimer Kindern

gemaltes Bild
Stacey, 9 Jahre: „Wir halten zusammen.“ Foto: zg

Mannheim

Aus dem Mannheimer Norden ist die Friedrich-Ebert-Schule (Hort) dabei, aus der Neckarstadt sind es das Kinderhaus Kleine Riedstraße und die Neckarstadt Kids, aus Mannheims Süden war die Rheinauschule (Hort) beteiligt.

Es geht um die Ausstellung von Bildern, die von Kindern gemalt wurden, ausgerichtet von Mannheims Partnerstadt Windsor, Kanada. Das Motto lautete: „We are one world.“ (Wir sind eine Welt.)

Wie im vergangenen Jahr richtete Windsor die Ausstellung wegen der Pandemie virtuell aus. Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz ging in einer Videobotschaft auf das Motto der Ausstellung ein: „Wir sind eine Welt. Die Ausstellung bietet uns eine gute Gelegenheit, über uns und über die Welt, in der wir leben, nachzudenken.“

Ein Film über die Ausstellung ist online zu sehen unter: www.youtube.com/watch?v=e1MS_8ez-TQ; der Mannheimer Beitrag beginnt bei Minute 16. Es nahmen 24 Mannheimer Kinder teil.

Die Mannheimer Partnerstadt Windsor in Ontario ist die südlichste Stadt Kanadas und liegt unmittelbar an der Staatsgrenze zu den USA am Detroit River.

Die Beziehungen zwischen Mannheim und Windsor gehen auf das Jahr 1979 zurück, als eine kanadische Delegation Mannheim besuchte. Am 14. April 1980 wurde die Partnerschaftsurkunde unterzeichnet.