11. März 2022

Aber wir sind doch verheiratet

Mann bei Beratung
Beim Gesundheitstreffpunkt gibt es Beratung zu vielfältigen Themen. Foto: zg

Neckarstadt

Ein weit verbreiteter Irrglaube ist es, dass verheiratete Paare automatisch den Anspruch haben, sich gegenseitig zu vertreten. Besonders augenfällig wird dies, wenn es um Auskünfte oder Entscheidungen im Krankenhaus oder bei der Pflege geht. Gleiches gilt auch im Verhältnis zwischen erwachsenen Kindern und Eltern.

Um von Angehörigen gut unterstützt und nicht abgewiesen zu werden, empfiehlt es sich, eine Vorsorgevollmacht und eine Patientenverfügung zu erstellen.

Die Vorsorgevollmacht dient dem Recht, den Angehörigen zu vertreten, wogegen die Patientenverfügung die Wünsche und Bedürfnisse von Betroffenen widerspiegelt, wenn eine Palliativversorgung notwendig wird.

Die Mitarbeiter der Patientenberatung Rhein-Neckar beim Gesundheitstreffpunkt Mannheim sind mit ihrem Fachwissen und ihrer Erfahrung beim Erstellen einer individuellen Patientenverfügung behilflich und informieren über die Vorsorgevollmacht.

Info: Patientenberatung Rhein-Neckar beim Gesundheitstreffpunkt Mannheim, Max-Joseph-Straße 1, 4. OG - 68167 Mannheim, Tel: 0621/ 336 97 25, E-Mail: info@patientenberatung-rhein-neckar.de .