13. Juli 2022

Abendmusik mit ungewöhnlichen Klängen

drei Musiker in Kirche
Arno Krokenberger, Michael Jäck und Dominic Fürstenberger (v.l.n.r.) zauberten eine ganz besondere Atmosphäre in die Johannes-Calvin-Kirche. Foto: Schatz

Friedrichsfeld

Seit Oktober vergangenen Jahres lädt der neue Kirchenmusiker der Johannes-Calvin-Gemeinde Arno Krokenberger ein Mal im Monat zur Abendmusik unter dem Thema „gebet.stille.klang“ ein. Jedes Mal lädt er sich dazu andere junge und talentierte Musikerinnen und Musiker ein. So entstehen immer wieder ganz ungewöhnliche musikalische Kombinationen.

Dieses Mal hatte Arno Krokenberger sein Orgelpositiv mitgebracht und mit Dominic Fürstenberger einen vielseitigen Schlagzeuger und Percussionisten an seiner Seite. Nun mag man ja denken Orgel und Schlagzeug – das geht gar nicht. Dass es doch geht, das demonstrierten die beiden gemeinsam oder auch solo an diesem Abend den wieder zahlreich erschienenen Gästen in der Kirche.

Sie erlebten, dass ein Schlagzeug durchaus auch ruhige und meditative Töne entwickeln kann, vor allem wenn man es mit einem Geigenbogen bespielt. Auch Klangschalen oder ein kleines Glockenspiel kamen an diesem Abend zum Einsatz.

Die Abendmusik ist ja vor allem gedacht, in der oft hektischen Zeit ein wenig zur Ruhe zu kommen. Dazu sprach Pfarrer Michael Jäck wieder die passenden Worte. Zum Beispiel auch mit einem Gedicht von Dietrich Bonhoeffer, welches er einen Tag nach dem Attentat auf Adolf Hitler geschrieben hat.

Und auch eine Zeit der Stille gab es bei dem Konzert, bei dem jeder sich seine eigenen Gedanken über das gerade gehörte machen konnte. Am Ende der Abendmusik gab es wie immer lang anhaltenden Applaus. Zum Abschluss lud die Kantorei noch zu einem kleinen Umtrunk ein, bei dem man auch mit den beiden Musikern ins Gespräch kommen konnte.

Dabei kam zum Ausdruck, dass wohl jeder Zuhörer sich so sein eigenen Gedanken zu den gerade gehörten Musikstücken machte. Manch einer fand sie fast bedrohlich, andere wiederum ließen sie nur auf sich wirken und genossen die Stille danach.

Und genauso ist das ja auch von Arno Krokenberger und seinen Musikerkollegen gedacht, nämlich dass die Wirkung der Musik bei den Zuhörern sehr unterschiedlich ist. Jetzt ist erst einmal Sommerpause. Die neuen Termine nach den Ferien werden noch rechtzeitig bekannt gegeben.