21. Februar 2020

Rekord von Dirk I. bleibt bestehen

Prinzenpaar mit Dampfnudeln
Insgesamt 129 Dampfnudeln wurden frisch ausgebacken und durften verzehrt werden. Foto: Schatz

Neckarau

Eigentlich wollte er ja selbst kommen, um seinen  Rekord von zehn  Dampfnudeln, den er als Prinz Dirk I. im vergangenen Jahr beim Dampfnudelessen der Pilwe aufgestellt hatte, zu verteidigen. Doch dann konnte sich Dirk Berger, wie er mit bürgerlichem Namen heißt, im Geschäft doch nicht frei machen. Seine Prinzessin Daniela I. war zwar da, doch „ich kann die zehn Dampfnudeln nicht verteidigen“, so Daniela Ströbel.

Alljährlich laden nämlich die Neckarauer Pilwe das aktuelle Stadtprinzenpaar und weitere Fastnachter zum Dampfnudelessen in ihr Domizil ein. Wie es zu dieser traditionellen Veranstaltung kam, die in diesem Jahr zum 50. Mal stattfand, das erläuterte Pilwe-Präsident Rolf Braun.

Als Rainer von Schilling 1970 Stadtprinz war kam er von einem Besuch der Oppauer Dampnudle nach Neckarau. In Oppau hatte es leider keine Dampfnudeln gegeben und auch bei den Pilwe gab es nur noch Leberwurstbrote.

So lud man zum Dampfnudelessen bei Familie Arnold ein. „Die hatten halt das größte Wohnzimmer“ so Rolf Braun. Eigentlich sollte das eine einmalige Sache sein. Im Jahr darauf war Erika I. von Kaufgutien von den Pilwe Stadtprinzessin, da lud man dann doch noch mal ein.

Und als im Jahr 1972 Horst Rienkens und Monika Kulczinski Stadtprinzenpaar waren haben sie es nicht geschafft, eine Veranstaltung der Pilwe zu besuchen. So gab es das dritte Dampfnudelessen.

Und da alles was drei Mal stattfindet Tradition hat ging es eben weiter. 46 Jahre im Wohnzimmer der Familie Arnold, seit einigen Jahren nun im Pilwe-Haus in der Friedrichstraße. Immer mit dabei ist natürlich Senatorin Ilse Arnold ebenso wie Senator Herbert Hohstadt, der den Teig stets von Hand in einer Plastikwanne zubereitet. Dabei möchte ihm Naro I. im nächsten Jahr gerne helfen.

Nicht nur die Dampfnudeln werden frisch zubereitet sondern auch die leckere Kartoffelsuppe. Dafür gab es besonderen Dank an die Damen vom Küchenteam.

Und auch Rekorde gab es. Den ersten hatte Horst Rienkens mit fünf Dampfnudeln aufgestellt. Gebrochen wurde er 1997 von Alois Baumann mit neun Dampfnudeln und dann eben im vergangenen Jahr von Dirk Berger mit zehn Dampfnudeln. Den Damenrekord hält übrigens Monika Kulczinski, die an diesem Mittag auch dabei war, mit fünf Dampfnudeln.

Und obwohl in diesem Jahr 129 Dampfnudeln zur Verfügung standen wurde der Rekord nicht gebrochen. Nach der siebten Dampfnudel gab Naro auf. Allerdings aus einem bestimmten Grund. „Wir sind heute Mittag noch bei meinem Freund Dario Fontanella, da muss noch Platz für ein Spaghetti-Eis sein."