30. Januar 2019

SWR-Studio seit 30 Jahren von Mannheim aus auf Sendung

Menschen beim Feiern
Zahlreiche Gäste aus Medien, Politik, Kultur und Wirtschaft feierten das 30jährige Bestehen des SWR-Studios in Mannheim. Foto: Warlich-Zink

Mannheim

Mit einem Festakt hat der Südwestrundfunk das 30-jährige Bestehen des SWR-Studios Mannheim gefeiert und bei dieser Gelegenheit den langjährigen Redaktionsleiter Gerhard Mandel offiziell in den Ruhestand verabschiedet.

Am 16. Oktober 1988 war der damalige Süddeutsche Rundfunk (SDR) erstmals vom neu erbauten Funkhaus am Mannheimer Stadteingang an der Wilhelm-Varnholt-Alle  on Air gegangen und sendete nach der Fusion mit dem Südwestfunk (SWF) ab 1. Oktober 1998 als Südwestrundfunk (SWR).

SWR-Intendant Peter Boudgoust betonte die Bedeutung des Studios, das mit rund 80 Mitarbeitern alle ARD-Anstalten mit Hörfunk-, Fernseh- und Online-Berichten versorgt. Besonders mache das Studio, dass es Grenzen überschreite und Regionen verbinde.

Nicht allein aufgrund der Berichterstattung auch für die Pfalz, sondern weil die Belange von Ländlichem Raum und Großstädten im Sendebereich gleichermaßen berücksichtig würden.

Im Jahr 2022 soll das SWR Studio Mannheim-Ludwigshafen  in einen moderneren und effizienteren Neubau auf der Mannheimer Schafweide umziehen. Gebaut wird  direkt neben der Heinrich-Lanz-Schule gegenüber der Universitätsmedizin Mannheim.