10. Februar 2020

KG Lallehaag feiert „adlige“ Fasnacht in der Kulturhalle

Prinzenpaar auf Bühne
Heimspiel für die beiden Feudenheimer Tollitäten Maren-Michelle I. und Naro I. Foto: Sohn-Fritsch

Feudenheim

Adel verpflichtet – und das vor allem, wenn man als Verein die Mannheimer Stadtprinzessin stellt. Deshalb hatte die KG Lallehaag zu ihrer Prunksitzung in eine noble Residenz geladen, mit Kronleuchtern, güldenen Tischen und jeder Menge edler Herren und Damen.

Zahlreiche Gäste hatten das Motto des Abends in ihren Kostümen umgesetzt und waren als Prinzessin, Froschkönig oder Edelmann erschienen. Das Publikum erwartete eine bunte Mischung aus Gardetanz, Büttenreden, Guggenmusik und natürlich karnevalistischem Hochadel, denn das Mannheimer Stadtprinzenpaar Maren-Michelle I. und Naro I. verbrachte die erste Halbzeit des Abends in  ihrer Feudenheimer „Residenz“, schließlich hatten beide ja ein Heimspiel.

Als erster stieg Alexander Fleck in die Bütt, ehemaliger Stadtprinz und ebenfalls ein Feudenheimer.  Großen Applaus bekamen die Jüngsten: Mit ihrem märchenhaften Froschkönig-und-Prinzessin-Tanz hatte die Wichtelgarde das königliche Motto ebenso aufgegriffen wie die Juniorengarde, die mit ihrer Bienenkönigin umhersummte.

Und sogar das Lallehaag-Männerballett „Suleiman“ hatte sich mit „Lissi und der Wilde Kaiser“ ein wahrhaft royales Thema gesucht. Das Publikum lachte über das Duo „Babbel net“ und über „Frau Neireich“ (Jutta Jöhl), freute sich über den farbenfrohen musikalischen Auftritt der „Grawama Spargelbadscha“ und hatte einen tollen Abend am Hofe der Mannheimer Stadtprinzessin.