20. Dezember 2018

„Advent ist ein Leuchten, ein Licht in der Nacht“

Chor bei Feier
Beim adventlichen Singen präsentierte sich erstmals der neue Chorleiter des GV Neuhermsheim. Foto: zg

Neuhermsheim

Die Aussage dieses Liedes prägte die gesamte Präsentation des Gesangvereins Neuhermsheim auf dem Liedernachmittag im Advent. Vor zahlreichen Zuhörern, die das evangelische Gemeindezentrum bis auf den letzten Platz füllten, bot der Chor besinnliche Lieder zur Weihnacht und zum Advent.

In Vertretung für die erkrankte 1. Vorsitzende des Vereins begrüßte die 2. Vorsitzende Karin Borho die Gäste und stellte den neuen Chorleiter, Chordirektor Wolfgang Sieber, vor, der seit September den Gesangverein Neuhermsheim leitet. Und das mit Erfolg, wie die Darbietungen des Chors bewiesen, bei denen es sich zum größten Teil um neu einstudierte beziehungsweise seit langer Zeit nicht mehr gesungene Lieder handelte.

Die Auswahl und die Darbietung dieser Titel wurden dem Motto des Abends absolut gerecht: Es waren durchweg eingängige schöne Melodien, die wunderbar in die Vorweihnachtszeit passten.

Insbesondere die Titel des österreichischen Komponisten Lorenz Maierhofer (neben „Advent ist ein Leuchten“ auch „Im Dunkel naht die Weihnacht“ und „Die stillste Zeit“) schufen gemeinsam mit der bekannten alpenländischen Volksweise „Andachtsjodler“ die besinnliche Atmosphäre, die in der Einladung versprochen war.

Dazu beigetragen haben auch zahlreiche weitere Lieder bis hin zu dem bekannten „Weihnachtsstern“, einer Chorfassung des „Largo“ aus der Symphonie “Aus der neuen Welt“ von Antonin Dvorak. Das Publikum war sehr angetan, es spendete regen Beifall.

Als Zugabe präsentierte der Chor das Spiritual „Light of Freedom“, ein Beispiel für die zahlreichen Gospels und Spirituals, die der Chor in seinem Repertoire hat.