19. Mai 2020

Mannheimer Parks wieder offen für alle

Pinguine am Wasser
Die Pinguine machen’s vor: Die Besucher müssen nach wie vor Abstand halten, können jedoch wieder beide Stadtparks besuchen. Foto: Stadtpark gGmbH

Oststadt

Seit Montag, 18. Mai, sind die Mannheimer Stadtparks wieder für alle Besucher geöffnet, nachdem Luisenpark und Herzogenriedpark in den vergangenen zehn Tagen ausschließlich von Jahreskarteninhabern  besucht werden konnten. Eine pandemiebedingte Besucherobergrenze sowie die allgemein bekannten Hygiene- und Abstandsregeln gelten weiter.

Einige Einrichtungen bleiben noch geschlossen. Die Parkbesuchszeit endet um 21 Uhr. Die Stadtpark Gesellschaft informiert über die Sozialen Medien und auf ihren Internetseiten www.luisenpark.de und www.herzogenriedpark.de, falls aufgrund zu starken Besucheraufkommens eine vorübergehende Parkschließung bevorsteht: Rechtzeitig vor Erreichen der Besucherobergrenze erscheint auf der gesamten Homepage ein roter, unübersehbarer Warnhinweis.

Sollte kein Warnhinweis zu sehen sein, ist "alles im grünen Bereich!" Für den Luisenpark wurde die maximale Besucherzahl auf 4.500, für den Herzogenriedpark auf 2.500 Besuchern festgelegt. Diese Personenzahl darf sich gleichzeitig im Park aufhalten. Was die Veranstaltungen betrifft, wurden für den Mai alle größeren Events abgesagt.