31. Juli 2020

Wilfried Rosendahl neuer Generaldirektor der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim

Nachfolger von Alfried Wieczorek ab Januar 2021

Porträt von Wilfried Rosendahl
Wilfried Rosendahl wird neuer Generaldirektor der 'rem' Foto: Stadt Mannheim

Mannheim

Professor Dr. Wilfried Rosendahl wird ab 1. Januar 2021 neuer Generaldirektor der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim (rem). Das hat der Gemeinderat in nichtöffentlicher Sitzung beschlossen. Er folgt auf Professor Dr. Alfried Wieczorek, der nach rund 30-jähriger Tätigkeit in den Reiss-Engelhorn-Museen – davon ab 1999 als leitender Direktor und seit 2009 als Generaldirektor – Ende des Jahres in den Ruhestand geht. Rosendahl sagte zu der Entscheidung: „Ich danke für das entgegengebrachte Vertrauen und freue mich sehr darauf die Reiss-Engelhorn-Museen zusammen mit einem hoch engagierten Team in die Zukunft führen zu dürfen.“
 
Wilfried Rosendahl, geboren 1966 in Ratingen, ist seit 2004 in verschiedenen Positionen in den Reiss-Engelhorn-Museen tätig. Seit 2016 ist er Direktor für den Bereich „Archäologie und Weltkulturen“ sowie seit 2017 stellvertretender Generaldirektor für den gesamten Museumskomplex. Darüber hinaus ist er Wissenschaftlicher Vorstand und Geschäftsführer des Curt-Engelhorn-Zentrums für Archäometrie und Honorarprofessor am Historischen Institut der Philosophischen Fakultät der Universität Mannheim.
 
„Die Reiss-Engelhorn-Museen stehen für wissenschaftlich fundierte und publikumsorientierte Ausstellungen sowie eine familienfreundliche Ausrichtung. Sie sind überregional und international als Ort der Bildung, Unterhaltung und Forschung anerkannt. Ich bin davon überzeugt, dass es Wilfried Rosendahl gelingt, diese Positionierung in der Museumslandschaft auszubauen und die Verbindung der rem mit den wichtigen Themen der Stadtentwicklung noch weiter zu vertiefen“, erklärte Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz zur Personalie.
 
„Wilfried Rosendahl ist ein ausgesprochen kompetenter und sehr erfahrener Kenner aller Bereiche der Reiss-Engelhorn-Museen. Er verfügt nicht nur über vielfältige wissenschaftliche Expertise, sondern hat sich ebenso in Führungsaufgaben mit Personal- und Budgetverantwortung bewährt“, unterstrich Kulturbürgermeister Michael Grötsch.
 
Im Rahmen seiner vielfältigen Tätigkeiten in den Reiss-Engelhorn-Museen war er unter anderem Projektleiter und Kurator großer Sonderausstellungen. Ebenso gehören Kinder- und Familien-Mitmachausstellungen zu seinem Aufgabenschwerpunkt. Seit 2004 leitet Rosendahl ein international aktives Mumienforschungsprojekt.