20. März 2019

Vortragsreihe an der Universität: 70 Jahre Grundgesetz

Mannheim

Im Mai 2019 wird das Grundgesetz 70 Jahre alt. Es ist die älteste bundesstaatliche Verfassung, die auf deutschem Boden je in Kraft war und ist. - Wo stehen wir nach 70 Jahren? Was ist gut „unter dem Grundgesetz“ gelaufen, was weniger? Und vor allem: Ist die Verfassung fit für das 21. Jahrhundert oder bedarf sie einer zumindest teilweisen Renovierung?

Diesen Fragen will die Abteilung Rechtswissenschaft an der Universität Mannheim in Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung im Rahmen einer Vortragsveranstaltung nachspüren. Studierende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Professorinnen und Professoren an der Universität sind ebenso eingeladen wie interessierte Bürgerinnen und Bürger.

An die etwa halbstündigen Vorträgen schließt sich eine Diskussion an. Die Teilnahme ist anmelde- und kostenfrei. Konzipiert hat das Programm Professor Dr. Ralf Müller-Terpitz.

Der erste Vortrag findet am Montag, 25. März, um 17.30 Uhr zum Thema „Grundgesetz als wehrhafte Verfassung Garant für Stabilität oder trügerische Sicherheit?“ statt. Es referiert Professor Dr. Nils Schaks, Universität Mannheim. Veranstaltungsort Hörsaal M 003 (Schloss Mittelbau).

Die Reihe behandelt ein breites Spektrum an Fragen, die sich im Rückblick auf 70 Jahre Grundgesetz stellen. Neben Mannheimer Rechtswissenschaftlern konnten auch externe Rednerinnen und Redner gewonnen werden.  

Komplettes Programm: https://www.uni-mannheim.de/media/Lehrstuehle/jura/Mueller-Terpitz/Ringvortragsveranstaltung_70_Jahre_Grundgesetz.pdf