13. Januar 2021

VfR Mannheim geht den nächsten Schritt in der Entwicklung des Nachwuchszentrums

Oststadt

Der VfR Mannheim hat in den vergangenen Monaten und Wochen die Struktur des Nachwuchszentrums optimiert. An dieser Stelle möchte der Verein Ralph Lee danken, da er bei seiner Amtsübernahme einen "Scherbenhaufen" übernommen hat und dem Nachwuchs der Rasenspieler neue Impulse, Ideen und Kontinuität eingeimpft hat.

Die Ernte aus der Lee-Zeit und das damit verbundene Fundament kann für unseren Club ein Meilenstein in eine positive und nachhaltige Nachwuchsarbeit sein. Ralph Lee hat seinen Rückzug aus beruflichen und privaten Gründen bereits vor Monaten platziert und intensiv in der Übergangsphase mitgewirkt.

Die Qualifikationen der Trainer in Form von DFB-Lizenzen und Fortbildungsmaßnahmen hat sich beim VfR Mannheim endgültig manifestiert. Es gibt Spezialtrainer wie zum Beispiel ein Torwart-Trainer, Athletik-Trainer und weitere Spezialisten im Team um das Team.

Zur Nachhaltigkeit gehören auch einheitliche Bausteine in der Spiel- und Trainingsphilosophie. Gemeinsam haben Leitung des Nachwuchszentrums, Koordinatoren (Marc Ritschel, Alain Djuvelek, Edin Judic und Marc Zimmermann) und Trainer eine gemeinsame Spiel- und Trainingsphilosophie entwickelt.

Der VfR Mannheim hat sich auf die Fahne geschrieben, langfristig wieder mehr Talente in den professionellen Fußball zu bringen, ohne die Verantwortung im Bereich Breitensport zu vernachlässigen. Zentrale Ansprechpartner sind künftig der Weg um Prozesse sowie Kommunikationswege zu optimieren.

Der Verein hat im Gremium um Präsident Boris Scheuermann, Serkan Zubari, Hakan Atik und dem neuen Leiter des Nachwuchszentrums Marc Ritschel (A-Lizenz) beschlossen die Kommunikationswege auszuweiten.