21. November 2016

Zwei neue Ansiedlungen im Gewerbegebiet Friedrichsfeld West

Menschen vor einem Gemälde
Freuen sich über die neue Ansiedlung im Gewerbegebiet: V.l.n.r.: Michael Grötsch, Steven Baumgärtner, Roman Weiss, Christiane Ram und Martin Rostock. Foto: Stadt Mannheim

Friedrichsfeld

Spätestens Anfang 2018 wird die letzte Lücke auf der Südseite des Gewerbegebietes Friedrichsfeld West geschlossen sein. Dann nämlich nehmen cyber-Wear Heidelberg GmbH und CG Fulfillment & Logistics GmbH ihren Betrieb auf. Spatenstich auf dem rund 8000 qm großen Gelände ist im ersten Quartal 2017, die Fertigstellung ist für das vierte Quartal 2017 geplant und die Inbetriebnahme dann Anfang 2018. Die gute Nachricht gleich vorneweg: Es wird durch die Firmen keine weitere Erhöhung des LKW-Verkehrs geben, vor allem auch der ruhende Verkehr wird dadurch in keinster Weise beeinträchtigt. „Wir arbeiten überwiegend mit Paketservices zusammen“, so Steven Baumgärtner von cyber-Wear. „Und sollte doch einmal ein LKW, der etwas anliefert über Nacht bleiben müssen, dann haben wir hierfür einen Parkplatz“, räumte er schon einmal die ersten Bedenken beiseite.

Über die neuen Firmen freut sich natürlich auch Wirtschaftsbürgermeister Michael Grötsch. Schließlich war hier die erste große Militär-Konversion in Mannheim, heute sind rund 90 Prozent des Gebietes verkauft und besiedelt durch so namhafte Firmen wie Porsche, Mercedes-Benz, Berrang oder Dachser.  Mit cyber-Wear und CG Fulfillment & Logistics kommen zwei weitere weltweit operierende Unternehmen hinzu. Beide Unternehmen, die bisher in Dossenheim beheimatet waren, möchten sich sowohl personell als auch räumlich vergrößern und fanden hier im Gewerbegebiet ideale Bedingungen vor. Am neuen Standort entstehen rund 3.800 qm Lagerfläche, 1.414 qm große Büroräume, 250 qm davon als hochmodernes Design-Lab, sowie 270 qm Sozialräume. 5,4 Millionen Euro werden in den Bau sowie die zugehörige Infrastruktur und Außenanlage investiert. Zu Anfang werden 60 Mitarbeiter in die neuen Headquarters einziehen, mittelfristig soll auf 100 aufgestockt werden. „Die Unternehmen werden Mannheims Profil als Standort für Kreativwirtschaft schärfen und eine Bereicherung für den Standort darstellen“, ist sich Bürgermeister Michael Grötsch sicher. „Mit dem geplanten Neubau für die beiden Unternehmen schließt sich die letzte Lücke auf der Südseite der Elsa-Brändström-Straße. Das ist in Anbetracht dessen, dass die Flächen erst im Jahr 2010 vom Bund an die Stadt übergeben wurden, ein beachtlicher Erfolg“, so Christiane Ram, Leiterin der Wirtschaftsförderung. Und auch für die noch freien 28 000 qm auf der Nordseite gebe es bereits Interessenten, so Christiane Ram weiter.

Doch wer sind die beiden Firmen und was machen sie? Cyber-Wear Heidelberg ist nach eigenen Angaben eine der führenden Agenturen Deutschlands für Werbemittel, Merchandising und Corporate Fashion, die global agiert. Gegründet 1994 von Steven Baumgärtner und Roman Weiss in Heidelberg, arbeiten heute über 60 Mitarbeiter am bisherigen Stammsitz in Dossenheim sowie am Ende 2009 in Betrieb genommenen Standort in Wipperfürth nahe Köln. Etwa sechs Jahre nach Gründung folgte die Umwandlung cyber-Wears in eine GmbH sowie die Gründung der Cybergroup International. 

Über 165 Mitarbeiter in der Administration sowie rund 1.250 in der Produktion sind im weltweiten Netzwerk der 15 Niederlassungen tätig. Kernkompetenz und Alleinstellungsmerkmal ist der Full-Service sowie die Fähigkeit, alle zugehörigen Dienstleistungen auf jedem Kontinent anbieten zu können. Das „Rundum-sorglos“-Paket aus einer Hand beinhaltet eigene Designs und Entwürfe, die Produktion und Einlagerung in Produktionsstätten und Lager auf der ganzen Welt, globale Logistik, Programmierung von Webshops und Anbindung dieser E-Commerce-Plattformen an die Systeme der Kunden sowie deren Betreuung. Zum Kundenkreis zählen hauptsächlich große Konzerne und Global Player, für die eine internationale Betreuung wichtig ist. Zielsetzung ist, deren Corporate Identity und Botschaften mittels Werbemitteln, Merchandisingartikeln und Mitarbeiterbekleidung erfolgreich zu transportieren.
 
Ebenfalls zur Cybergroup gehört die 2016 neu gegründete Gesellschaft CG Fulfillment & Logistics GmbH. Als Fulfillment-Dienstleister bietet die cyber-Wear-Schwestergesellschaft umfangreiche Services entlang der gesamten Logistikkette von Werbemitteln, Merchandising-Artikeln, Textilien, Druckerzeugnissen und Point-of-Sale-Materialien. Die Gründung hat ihre Ursache in einer steigenden Nachfrage von Kunden, die keinen Full-Service in Anspruch nehmen wollen oder können, aber auf einen verlässlichen Partner in der Betreuung ihres Online-Business oder in sonstigen Logistikfragen angewiesen sind. CG Fulfillment & Logistics agiert als E-Commerce-Partner in der Auftragsabwicklung von Lagerhaltung über Kommissionierung, Konfektionierung und Versand bis hin zum Retourenmanagement.