15. Oktober 2018

Vereine bereichern die Kerwe

Menschen beim Feiern
Vor allem am Kerwesamstag gibt es ein großes Angebot an Ausgehmöglichkeiten zur Kerwe. Foto: Schatz

Friedrichsfeld

Positives gibt es in diesem Jahr von der Kerwe zu berichten, die wie immer am dritten Wochenende im Oktober stattfindet, in diesem Jahr also vom 20. bis 23. Oktober.Zum einen bleibt der Rummel auf dem Kerweplatz und zieht nicht, wie zwischenzeitlich geplant, auf den Goetheplatz um.

Einen Wermutstropfen gibt es aber dennoch, es kommt kein Autoscooter mehr nach Friedrichsfeld. Und zum zweiten wird das Angebot der Straußwirtschan in diesem Jahr noch einmal erweitert.

Bereits im  vergangenen Jahr kam ja mit den „Kerwekeglern Kurpfalz“ eine neue Gruppe hinzu. Die werden in diesem Jahr ihre Straußwirtschaft Freitag und Samstag sowie Sonntagmorgen in der Scheune der Familie Ries öffnen. Und auch die Pfadfinder haben sich, nach einigen Jahren Abstinenz, wieder dazu entschlossen, am Kerwesamstag ins Jugendhaus einzuladen.

Vor allem mit einem großen Speiseangebot wartet auch in diesem Jahr der Turnverein wieder in und an seiner  Vereinsturnhalle auf. Geöffnet ist hier an allen drei Kerwetagen, also von Samstag bis Montag. Auf viele Gäste in ihrem Weindorf freuen sich gleich nebenan die Vereinigung der Handharmonikafreunde am Samstagabend.

Bereits ab Freitagabend laden die Schlabbdewel in ihr Domizil im alten Feuerwehrhaus ein, hier bleibt allerdings am Sonntag geschlossen. Eröffnet wird die Kerwe traditionell am Samstagmittag mit dem Fassbieranstich, zu dem IGF und BDS gemeinsam einladen.

Und da die Kerwe ja an die „Kirchweihe“ erinnert findet am Sonntagmorgen um 10.30 Uhr der ökumenische Gottesdienst mit musikalischer Begleitung durch die Vereinigung der Handharmonikafreunde in der katholischen Kirche statt.

Komplettiert wird das Angebot durch den Büchereiförderverein, dessen Mitglieder am Sonntagmittag wieder zu Waffeln, Sekt und einem großen Bücherflohmarkt in die Vogesenstrasse einladen.