19. März 2020

VfR ist jetzt offizieller IdS-Stützpunkt

Menschen bei einer Versammlung
Boris Scheuermann (2.v.r.) stellte den neuen IdS-Stützpunkt vor. Foto: Warlich-Zink

Oststadt

„Direkt nach diesem Termin werden wir unser Nachwuchszentrum schließen und den Trainingsbetrieb einstellen“, mit diesen Worten eröffnete VfR-Präsident Boris Scheuermann am Freitagvormittag die Pressekonferenz. Doch zuvor stellte Mannheims ältester Fußballverein in der Holzhütte des Nachwuchszentrums am Josef-Bußjäger-Weg 4 seinen neuen IdS-Sützpunktes vor.

Die Abkürzung steht für das 1989 ins Leben gerufene Bundesprogramm „Integration durch Sport“, über das der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) über seine Landesverbände seine bundesweit rund 3.500 Stützpunktvereine bei ihrer integrativen Arbeit unterstützt.

Im Nachwuchszentrum hat der VfR neue Trainings- und Spielmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche geschaffen. Als IdS-Stützpunkt bietet der Verein über den Spielbetrieb hinaus jedoch Projekte, die jungen Menschen mit Migrationshintergrund oder aus sozial benachteiligten Familien die Möglichkeit zum Mitmachen und Mitgestalten geben sollen.

Geplant sind unter anderem eine Hausaufgabenbetreuung und eine Nachmittagsbetreuung einschließlich Mittagessen sowie die Betreuung von öffentlichen Bolzplätzen in Mannheim.

Lesen Sie mehr in den Mannheimer Stadtteil-Nachrichten in der Ausgabe vom 10. April.