29. Januar 2019

TSG Rope Skipper qualifizieren sich für Bundeswettkämpfe

Sportler bei Siegerehrung
Die beiden Damenteams holten Gold und Silber. Foto: zg/TSG Seckenheim

Seckenheim

Überraschenderweise fanden die Badischen Team Meisterschaften im Rope-Skipping nicht wie geplant am Samstag, 26. Januar, in Freiburg statt, da ein Wasserschaden in der Halle dies verhinderte. So musste die TSG spontan umplanen, stattdessen in Auggen antreten und deshalb auch den lange vorbereiteten Auftritt ihrer Faschingsshow auf der Seckenheimer Prunksitzung absagen.

Die gute Nachricht lautet: Alle Teams erreichten die Medaillenränge und schafften die Qualifizierung für die Bundeswettkämpfe, die im März in Wuppertal stattfinden werden.

Die WM-Erfahrung stärkte das AK III-Team (12 bis 14 Jahre) um Maja Haubenhofer, Louisa Ivanovic, Luisa Schwind und Paula Skorzinski, und sie konnten gemeinsam mit Leni Bitz den Titel mit 400 Punkten Vorsprung holen. Auch in der Altersklasse II (14 bis 17 Jahre) ging die Goldmedaille an die TSG Seckenheim.

Vanessa Berg, Adelina Krieger, Sophia Köbke, Jule Strubel und Audrey Zabeth freuen sich ebenfalls über die Qualifizierung fürs Bundesfinale im Team. Wie bereits in den letzten Jahren gingen in der AK I (18+) zwei Damenteams an den Start. Tamara Diehl, Nele Garçon, Alina Strietter, Selina Bitz und Emelie Wendt konnte sich überraschenderweise gegen drei weitere Mannschaften durchsetzen und die Silbermedaille sichern.

Nur die Trainingskolleginnen Catharina Rothhaas, Sabrina Wagner, Lea Trummer, Leonie Hilbert und Deena Schultz, die erstmals gemeinsam mit den WM-erfahrenen Springerinnen im Team trainierte, konnten diese Leistung noch übertreffen.

Nun folgt ein kurzes Kräfte tanken, sodass in zwei Wochen bei den Badischen Einzelmeisterschaften in Kappelrodeck ähnliche Leistungen abgerufen werden können, bevor der Trainingsfokus auf die Bundeswettkämpfe gelegt werden kann.