14. Dezember 2018

Schneewittchen hoch zu Ross

Kinder auf Pferden
Schneewittchen und die sieben Zwerge hoch zu Ross. Foto: zg/Reiter-Verein

Oststadt

Peter Hofmann, Präsident des Reiter-Vereins Mannheim, konnte zum Weihnachtsreiten wieder zahlreiche Gäste begrüßen und hieß  ganz besonders Erzieherinnen, Kinder und Eltern aus dem „Pony-Projekt“ willkommen - einem Sprachförderprojekt für 100 Kinder pro Woche aus den Kindergärten.

Elf Einrichtungen waren gekommen, darunter auch der Kindergarten St. Elisabeth aus der Schwetzingerstadt. Hofmann lobte die Entwicklung des  Pony-Projekts zur Sprachförderung und dankte allen daran Beteiligten: Ricarda Mertens, Helen Heberer, Barbara Hofmann, Charlotte Herbold, Lisa-Marie Winkenbach, Ugne Stangeviciut sowie den Ponys Mara, Hannah, Loreen und Poldi.

Sein ausdrücklicher Dank galt den Unterstützern, insbesondere der Tschira-Stiftung. 2018 sei ein für den Verein erfolgreiches Jahr gewesen, so Hofmann. Mehr als 200 Reitschüler seien regelmäßig auf zwölf Ponys und elf Großpferden geschult worden.

Unter der Leitung von Pferdwirtschaftsmeisterin Anica Fröhling bot sich den Zuschauern ein kunstvoll erarbeitetes reiterliches Programm, das von Kindern und Erwachsenen  in der weihnachtlich geschmückten Reithalle  dargeboten wurde.

Angefangen von einer großen Dressur-Quadrille über eine ebenso sauber dargebotene Spring-Quadrille, einem anmutigen Pas de deux bis zur begeisternden Darstellung von „Schneewittchen mit den sieben Zwergen“ - natürlich alle beritten - reichte das  bunte Programm.

Höhepunkt für die Kinder war natürlich der große Geschenkwagen des Heiligen St. Nikolaus, alias Stadtdekan Karl Jung, der jedes Kind bedachte. Alle durften zum Schluss auch noch den Eltern ihr Können auf dem Pony zeigen.