14. Dezember 2020

Lockdown mindestens bis 10. Januar

Ausnahmen über Weihnachten eingeschränkt

Symbolfoto
Mit einem neuerlichen Lockdown soll das Virus in den Griff bekommen werden. Foto: pixabay

Mannheim

„Das Virus ist stärker denn je“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Vonseiten der Stadt Mannheim heißt es: „Immer wieder sind auch Cluster (Anhäufung von Fällen in bestimmten Gruppen, zum Beispiel Betrieb, Familien und Heime, etc.) zu beobachten.“

Aufgrund der wieder exponentiell steigenden Infektionszahlen und der zunehmend höchst kritischen Situation in den Krankenhäusern haben sich Bund und Länder auf weitgehende Maßnahmen verständigt, um eine weitere Eskalation der Infektionen zu verhindern.

Bis zum 10. Januar gelten zu den bereits bestehenden Regelungen in Baden-Württemberg weitere Einschränkungen.

Schulen und Kitas in Baden-Württemberg sind beispielsweise ab dem 16. Dezember geschlossen. Für Schüler der Abschlussklassen wird Fernunterricht angeboten. Für Kindergarten-Kinder und Schüler bis Klassen 7, deren Eltern an ihrem Arbeitsplatz unabkömmlich sind, soll es eine Notbetreuung geben, die von den Schulen respektive den Kita-Trägern organisiert wird.

Der Einzelhandel ist weitgehend geschlossen. Der Konsum von alkoholischen Getränken im öffentlichen Raum ist nun bundesweit untersagt – so wie es in Baden-Württemberg schon vorher galt. Die Ausgangsbeschränkungen gelten sowohl im Land als auch in Mannheim unverändert (auch über den Jahreswechsel) und werden auch von der Polizei verschärft überwacht, wie sie ankündigt.

Das Polizeipräsidium Mannheim will sein Einsatzkonzept mit einem Mix aus mobilen und stationären Kontrollen „und intensiver Streifentätigkeit noch weiter auffächern.“

Über die Weihnachtstage vom 24. bis 26. Dezember wird es weiter Ausnahmen von den Kontaktbeschränkungen geben. Der Verkauf von Pyrotechnik vor Silvester wird in diesem Jahr generell verboten.

Am 5. Januar werden sich die Länderchefs erneut mit der Kanzlerin beraten, um Maßnahmen ab dem 11. Januar 2021 zu beschließen. „Aber eines kann ich schon heute sagen: Wenn die Zahlen bis dahin nicht deutlich runtergehen, brauchen wir auch danach drastische Einschränkungen“, so Kretschmann abschließend.

Weitergehende Infos auf www.baden-wuerttemberg.de und www.mannheim.de