11. Januar 2018

Senioren hatten Spaß am Theaterstück

Schauspieler auf Bühne
Viel Spaß hatten die Senioren beim Theaterstück. Foto: Schatz

Friedrichsfeld

Es ist eine der ersten Veranstaltungen im Neuen Jahr und sie erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit – der Seniorennachmittag des Turnvereins. Dazu hatte der Verein nun bereits zum 33. Mal alle Senioren aus Friedrichsfeld und Neu-Edingen dazu eingeladen, ein paar unbeschwerte Stunden in der Turnhalle zu verbringen. Es gab auch, wie schon in den Jahren zuvor, einen Fahrdienst, damit auch die Senioren, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, an der Feier teilnehmen konnten.

Und so freute sich 1. Vorsitzender Dirk Kappes bei seiner Begrüßung wieder einmal über eine volle Turnhalle. Er wünschte den Anwesenden noch alles Gute für das gerade begonnene Jahr und versäumte es nicht, denen zu danken, die alljährlich dafür sorgen, dass dieser Nachmittag überhaupt stattfinden kann.

Allen voran Karin Lutz und ihrem eingespielten Team, die immer dafür sorgen, dass alle Anwesenden mit Kaffee und Kuchen und später auch Wein und Brezeln versorgt werden. Aber auch den vielen fleißigen Kuchenbäckerinnen, die wieder einmal für ein sehr vielfältiges Kuchenbüffet gesorgt hatten.Obwohl die Gäste ausreichend versorgt wurden blieb am Ende doch noch einiges übrig. Das wurde, auch wie schon in den Jahren zuvor, von Horst Sommer abgeholt und zur Tafel nach Mannheim gefahren.

Für die musikalische Umrahmung des Nachmittags sorgte in bewährter Weise das Bläserensemble des Musikvereins. Vanessa Doll (Querflöte), Kirsten Schaaf (Klarinette), Birgit Frey (Altsaxophon), Dieter Frey (Euphonium), Jochen Doll (Posaune), Fabian Frey (Tuba) und Jonas Doll (Trommel) spielten eingängige und flotte Weisen, sehr zur Freude des Publikums. Die lustige Geschichte von den Schokokeksen trug Jana Kappes vor.

Nach einer kleinen Pause öffnete sich der Vorhang für das neue Stück der Theatergruppe „Auf Amts-Wegen“, welches bereits bei der Weihnachtsfeier für viel Unterhaltung gesorgt hatte. Auch die Senioren hatten ihren Spaß beim Lustspiel in drei Aufzügen, sehr frei nach Heinz-Jürgen Köhler, denn es war wieder mit viel Lokalkolorit gespickt.

Über den Inhalt möchten wir an dieser Stelle nicht viel verraten, schließlich gibt es am kommenden Wochenende noch drei öffentliche Vorführungen. Nur so viel, dass es nämlich im Friedrichsfelder Rathaus recht turbulent zugeht, sehr zum Leidwesen der Sekretärin des Bürgermeisters, die sich eigentlich auf einen schönen Tag gefreut hatte. Doch der wird ihr durch den Amtsboten, seinen trinkfreudigen Kumpel aber auch eine gestohlene Wurst ordentlich vermiest.

Der Bürgermeister wiederum hat seine liebe Not mit seiner shoppingwütigen Ehefrau und der etwas affektierten Taschenfabrikantin gefällt es gar nicht, dass man sie an die Kette gelegt hat. Und dann taucht auch noch eine Revisorin auf.

Doch wie könnte es anders sein, es gibt natürlich für alle eine Happy End, mehr oder weniger. Die Senioren jedenfalls hatten ihren Spaß und sparten auch nicht mit Applaus für die tolle Leistung der Theatergruppe.