6. Dezember 2018

Seckenheim im „Hochdruck“

Huhn als Kunstwerk
Aus Liebe zum Huhn hat die Künstlerin sich ihr eigenes Federvieh für drinnen und draußen geschaffen. Foto: Warlich-Zink

Seckenheim

Sowohl am 6. Dezember im Rahmen des Offenen Adventsfensters (ab 18 Uhr) sowie am Sonntag, 9. Dezember (15 bis 18 Uhr) zeigt das Heimatmuseum Seckenheim im Rahmen seiner Adventsausstellung Arbeiten von Claudia Fritsche. Zu sehen sind Linoldrucke von Seckenheim, sowie „Claudias Hühnerstall“.

Fritsche, die seit 25 Jahren in Seckenheim lebt, zeigt - wie sie sagt selbst sagt - „Seckenheims Schokoladenseiten im Linoldruck, in schwarz-weiß, aber vor allem in Farbe“. Die studierte Kunsterzieherin stellt ein und dasselbe Motiv in unterschiedlichen Farbvariationen dar, wodurch sich die Ansicht verändert, wenngleich das Motiv als solches dasselbe bleibt.

Aus dem Wunsch heraus, ein eigenes Hühnerhaus zu besitzen, entstand ihr Federvieh aus Pappmache. Zunächst nicht wettertauglich, aber mittlerweile hat sie eine Möglichkeit gefunden, Hahn und Henne auch wind- und regenfest zu machen.

Drittes Standbein von Fritsche, die auch schon bei Insel-Art in Ilvesheim ausgestellt hat, ist die Töpferwerkstatt, aus der sie Elche, Schnee- und Weihnachtsmänner mit ins Seckenheimer Heimatmuseum gebracht hat.